Ruth Muschalla: Pflegerin für „Bambi“

dsc_0110

Seit 1964 ist Ruth Muschalla die Mutter der Tierauffangstation im Kreis Schleswig-Flensburg. Die Institution feiert im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

shz.de von
29. Oktober 2013, 15:15 Uhr

Als Ruth Muschalla 1964 ein Kitz entdeckte, das bei einem Mähunfall den Teil eines Beines verloren hatte, kümmerte sich die Tierliebhaberin um das kleine „Bambi“. Es war der Auftakt für die einzige Tierauffangstation im Kreisgebiet. Diese Institution feiert im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Immer wieder bringen Polizei, Landwirte oder Privatleute verletzte oder verlassene Tiere vorbei. Bei Ruth Muschalla und ihrem Ehemann Franz werden die Geschöpfe gefüttert, aufgepäppelt und gepflegt – bis sie wieder in die freie Wildbahn entlassen werden können. „Wie viele Tiere bei uns insgesamt in den letzten fünf Jahrzehnten waren, kann ich nicht mehr sagen“, zuckt Ruth Muschalla mit den Schultern. Zur Zeit genießen Uhu, Waldkauz und Wespenbussard die Nachbarschaft von zwölf Igeln. In der Region genießt die Tierauffangstation eine hohe Wertschätzung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen