36. Treffen der Gaffelsegler : Rumregatta 2015 in Flensburg: Das sind die Programm-Highlights

Am Samstag herrscht bei der Rumregatta Hochbetrieb auf der Flensburger Förde.
Foto:
1 von 3
Am Samstag herrscht bei der Rumregatta Hochbetrieb auf der Flensburger Förde.

Am Donnerstag startet die 36. Rumregatta. Der Museumshafen erwartet 120 Schiffe und Tausende von Besuchern.

shz.de von
13. Mai 2015, 11:30 Uhr

Flensburg/Sonderburg | Am Freitagmittag geht’s los: Traditionell eröffnet die Rumregatta in Flensburg den Reigen der maritimen Feste an der Förde. Die jüngste Auflage des familiären Gaffelseglertreffens beginnt mit der Zubringer-Wettfahrt der skandinavischen Teilnehmer in Sonderburg. Höhepunkt ist am Sonnabend die eigentliche Rumregatta, die während der drei Feiertage am Bohlwerk von einem großen maritimen Markt flankiert wird. Bereits am Donnerstag wird mit der 29. Heringsregatta der Startschuss in Kappeln gelegt. Das ganze Programm auf einer Karte:

<iframe src="https://mapsengine.google.com/map/embed?mid=z1FAAYz2-36E.k9YYHfRw4Uvk" width="100%" height="480"></ifram

Als die Urväter dieses mittlerweile größten nordeuropäischen Gaffelsegler-Treffens 1980 die Traditionsveranstaltung aus der Taufe hoben, waren gerade 27 klassische Yachten und Gaffel-getakelte Arbeits- und Dienstschiffe dabei. Im Zuge der Renaissance alter Segelfahrzeuge hat sich deren Zahl seit 1980 kräftig vermehrt. Martin Schulz, Geschäftsführer des Museumshafens, rechnet erneut mit über 120 teilnehmenden Fahrzeugen – ohne die Eigner klassischer Segelyachten, die längst eigene Feste feiern. Aber immer noch ist keines so groß, so konstant und so gut besucht wie die Flensburger Rum-Regatta.

Wer mitsegeln will, kann sich über www.rumregatta.de anmelden, telefonisch unter 0461/18 29 18 01 im Büro des Historischen Hafens. Mitsegelpreis: 75 Euro pro Person.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen