zur Navigation springen

Dinner-Hopping : Rudi Rockt - kulinarisches Blinddate in Flensburg

vom

Drei-Gänge-Menü mal anders: Am Samstag kommt das Koch-Event zum sechsten mal nach Flensburg und verspricht neben neuen Bekanntschaften eine kulinarische Tour durch die Stadt. Zweierteams werden noch gesucht.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2014 | 06:30 Uhr

Flensburg | Drei Gänge, drei Küchen und zwölf neue Freunde – das verspricht das kostenlose Koch-Event Rudi Rockt, das am Samstag, 24. Mai, zum sechsten Mal in Flensburg stattfindet. Auch in Kiel, Lübeck und vielen weiteren Städten hat diese extravagante Form des Abendessens bereits für Begeisterung unter den Teilnehmern gesorgt.

Das Prinzip hinter dem „Running Dinner“: In Zweierteams wird jeweils ein Gang des kollektiven Gaumenschmauses am heimischen Herd zubereitet und mit zwei weiteren Teams verzehrt. Anschließend geht es zur nächsten Station in Flensburg, wo erneut vier noch fremde Gesichter und leckere Speisen auf die Teilnehmer warten. Die Reihenfolge der Gänge und die Route der Teams wird nach Anmeldeschluss von den Veranstaltern ausgelost.

Das Flensburger Organisatorenteam von der Trinkwasserinitiative Viva con Agua verspricht im Anschluss an das Menü fachgerechte Kalorienumwandlung – die Hamburger Ska-Band „Braszta“ und die Flensburger von „Bauwagen Records“ laden ab 22 Uhr zum Tanz ins Volksbad.

Der Hamburger Verein Viva con Agua de St. Pauli e.V. setzt sich seit 2006 für die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung in Entwicklungsländern ein. Erlöse aus der Aftershow-Party kommen aktuellen Projekten der Initiative zu Gute.

Bisher haben sich 68 Teilnehmer für die Veranstaltung am Samstag registriert, weitere Zweiergruppen können sich noch bis zum 23. Mai bis 12 Uhr über die Veranstaltungsseite anmelden. Das letzte Flensburger Event im November 2013 konnte mit fast 150 Teilnehmern aufwarten, in Kiel waren es zuletzt über 500 Kochkünstler.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen