zur Navigation springen

Ringsberger Flächennutzungsplan verabschiedet

vom

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Ringsberg | Die noch amtierende Gemeindevertretung von Ringsberg ist mit der Materie vertraut, daher sollte sie die Sache noch vor der Kommunalwahl abschließen. Auf einer kurzen Sitzung im Feuerwehrgerätehaus, bei der es um den Flächennutzungsplan ging, hatte Bürgermeister Volker Hatesaul zunächst mitgeteilt, dass bei den Anhörungen und Beteiligungen der Träger öffentlicher Belange von keiner Seite mehr Bedenken geäußert wurden. So stand dem folgenden einstimmigen Beschluss nichts mehr im Wege.

Anschließend verabschiedeten die Gemeindevertreter eine Änderung der Förderrichtlinie für weich gedeckte Dächer. Das schon länger bestehende Förderprogramm dient dem Unterhalt und der Reparatur bereits vorhandener mit Reet gedeckter Dachflächen. Antragsberechtigt sind Eigentümer von Gebäuden auf Gemeindegebiet. Gefördert werden zehn Prozent der Kosten einer Maßnahme, jedoch höchstens 2000 Euro pro Einzelfall.

Bei den Bau- und Wegeangelegenheiten wurde zunächst beschlossen, die Beschilderung der Tempo-30-Zonen um Beschriftungen auf der Fahrbahn zu ergänzen. Beschädigte Schachtdeckel in der Glücksburger Straße sollen saniert oder ersetzt werden, bei Bedarf unter Verwendung von Ausgleichsringen oder durch Höhersetzen. Mit Bedauern nahm die Gemeindevertretung zur Kenntnis, dass die Sanierung der Siegumer Straße vom Schwarzdeckenunterhaltungsverband erneut zurückgestellt wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen