Schafflund : Rallye, Modenschau und Spiele

Die Gruppe „Polizisten und Verbrecher“ ergatterten beim Schafflunder Familienfest den ersten Preis beim Kreativ-Wettbewerb.
Die Gruppe „Polizisten und Verbrecher“ ergatterten beim Schafflunder Familienfest den ersten Preis beim Kreativ-Wettbewerb.

Die Veranstalter freuten sich über eine gelungene Premiere des Familientags der Schafflunder Vereine. Es kamen Teilnehmer aus dem gesamten Amt.

shz.de von
03. September 2018, 16:45 Uhr

Schafflund | Es schien, als habe sich halb Schafflund auf den Weg gemacht, um am Familientag der Vereine die große Festwiese zu bevölkern. Mit ihrem bunten Programm hatten die Initiatoren offensichtlich ins Schwarze getroffen – und das strahlende Wetter tat sein Übriges. „Es ist toll, wie viele auch aus dem ganzen Amt gekommen sind“, sagte Martina Marczyschewski, die zusammen mit Günter Jandt die vielfältigen Angebote der Vereine koordiniert hatte. Gleich nach dem Gottesdienst machten sich 19 Teams auf zur Fußgängerrallye, spazierten die idyllischen Wege an der Au entlang, hielten Ausschau nach versteckten Buchstaben und Infotafeln und zerbrachen sich den Kopf ob der vielen Wissens- und Scherzfragen, die es zu lösen galt. Hinzu kamen Geschicklichkeits- und knifflige Bestimmungsaufgaben an fünf Vereins-Stationen. Über seinen Sieg freute sich das Team „Pokémon“, dicht gefolgt von „Die Stielows“ und „Der süße Bobby“, die allesamt Gutscheine erhielten.

Dicht gedrängt saßen die Zuschauer auf den Bänken an der Zugangsstraße zur Kleiderstube „Schickeria“, denn diese avancierte zum „Catwalk“, auf dem kleine und große Mannequins den neuesten Chic präsentierten. Fachkundig moderierte Markus Pott die Modenschau und sparte nicht mit humorvollen Ausflügen in die internationale Modewelt von Lagerfeld bis Versace.

Während die Erwachsenen über die Dorfgeschichte fachsimpelten, den Bücherflohmarkt reichlich nutzten oder es sich einfach beim Klönschnack zur Musik der „Pa’s Brass Band“ gut gehen ließen, zog es die Kinder zum Streichelzoo und in die Jugendclub-Ecke mit Familienzentrum, wo der bunte Bauwagen „Herbie“ mit Spiel-Attraktionen aufwartete.

Als Anziehungspunkt für alle Generationen erwiesen sich die „Reepschläger“ des Heimatvereins. „Das macht hier richtig viel Spaß“, meinte die Vorsitzende Beate Dopatka. Stolz probierten die Kinder anschließend beim Seilspringen ihre selbstgedrehten Taue aus.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der „Spiele ohne Grenzen“. 16 Teams aus jeweils vier bis sechs Personen benötigten Geschicklichkeit, Teamgeist und ab und zu einfach nur Glück, um die Aufgaben an elf Stationen zu bewältigen. Manches schien einfach, erwies sich dann aber doch als echte Herausforderung, wie der Transport eines kleinen Balls durch einen schier endlosen Schlauch bei der Feuerwehr. Sieger wurde das Team „Olla“, dahinter verbergen sich die Handballer der 1. Männermannschaft der HSG Schafflund-Medelby. Den dritten Platz schaffte Familie Paulsen alias „PJ MASKS“. „Die Schweinebande“ konnte den zweiten Platz gleich doppelt verbuchen, denn ihre „geschmackvollen“ rosa Outfits überzeugten auch beim Kostümwettbewerb. Auf den dritten Platz kamen die prächtigen Rokoko-Kostüme der Familie Grimmenstein aus Meyn, Sieger wurden jedoch die „Polizisten und Verbrecher“ – worüber sich vier kreative Mädchen tierisch freuten.

Moderator Bernhard Vogel führte Akteure und Gäste locker durch den Tag und motivierte zum Abschluss zur Einlösung einer Wette mit Bürgermeisterin Constanze Best-Jensen: „Lasst uns eine Menschenkette um den Mühlenteich bilden, das kriegen wir doch hin.“ Es dauerte zwar, bis sich alle sortiert hatten, aber es klappte und Vogel war zufrieden: „Ein schönes Zeichen für die Dorfgemeinschaft.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen