„Betonstraße“ gesperrt : Radfahrer stirbt bei Verkehrsunfall nahe Handewitt

Ein 79-Jähriger erfasste den Mann auf der L192 mit seinem Auto. Die Staatsanwaltschaft zog einen Sachverständigen hinzu.

shz.de von
30. Mai 2017, 13:13 Uhr

Handewitt | Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der L192 bei Handewitt (Betonstraße) wurde ein Radfahrer tödlich verletzt. Nach Polizeiangaben wurde der 64-jährige Fahrradfahrer zwischen Jardelund und Ellund aus noch ungeklärter Ursache vom Auto eines 79-Jährigen erfasst, der in Richtung Jardelund unterwegs war. Dabei zog sich der Radfahrer so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 79-Jährige erlitt einen schweren Schock.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die L192 wurde für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert