zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

21. Oktober 2017 | 04:03 Uhr

Klimapakt Flensburg : Radeln statt Eltern-Taxi

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Auf das Elterntaxi verzichten: Ein Wettbewerb soll Jugendliche in Flensburg motivieren, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren.

shz.de von
erstellt am 24.Mär.2015 | 14:30 Uhr

Flensburg | Sportlicher Anreiz für Jugendliche, die künftig auf das „Eltern-Taxi“ zur Schule verzichten möchten: Bürgermeister Henning Brüggemann und Mitstreiter um Carsten Massau vom Fahrradclub ADFC und Verkehrserziehungsberater Markus Witt wollen mit einem Schulwettbewerb testen, wie viele Schüler bereit sind, aufs Fahrrad umzusteigen, statt sich mit dem elterlichen Auto vors Schultor fahren zu lassen.

Max Reichenbach, der ein freiwilliges ökologisches Jahr bei Stadtverwaltung und Fahrradclub absolviert, hat den Wettbewerb für Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 vorbereitet. Er hofft: „Deutschlandweit sagen Jugendliche Nein zum Elterntaxi, schwingen sich aufs klimafreundliche Fahrrad und sparen Kohlendioxid ein.“

Seit gestern bis zum 10. Juli sollen Schüler nun ihre zur Schule und in der Freizeit gefahrenen Fahrradkilometer protokollieren – und als Klasse oder Gruppe möglichst 2700 Kilometer schaffen oder mehr. 2700 Kilometer? Das wäre eine komplett Deutschland-Umrundung, die eine Klasse möglichst vor den Sommerferien schaffen soll. Damit der Wettbewerb Fahrt aufnehmen kann, soll die Höchstpunktzahl wöchentlich auf der Internetseite des Flensburger ADFC veröffentlicht werden. Verkehrserzieher Witt kennt noch einen triftigen Grund für fleißiges Üben: „Die Unfallzahlen steigen ab der fünften Klasse signifikant an.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen