zur Navigation springen

Flensburg und Glücksburg : Prominente geben Startschuss zur Sammlung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Bis zum 2. Dezember sind Freiwillige in Zivil und in Uniform mit Sammelbüchsen für Kriegsgräberstätten unterwegs.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2017 | 16:47 Uhr

„Eine Spende für die Kriegsgräberfürsorge“ – mit dieser Bitte sammeln seit Sonnabend bis zum 2. Dezember Freiwillige in Zivil und in Uniform mit Sammelbüchsen in Flensburg und Glücksburg, um einen Beitrag für Erhalt, Pflege und Instandsetzung deutscher Kriegsgräberstätten in der ganzen Welt zu erbitten. Obwohl der Volksbund im staatlichen Auftrag tätig ist, finanziert der Verein seine Arbeit zu etwa 70 Prozent aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Zum Start der Sammlung am Sonnabend hatte der Volksbund führende Vertreter Flensburger Unternehmen und Institutionen sowie der Marineschule und der Schule Strategische Aufklärung geladen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen