Tarp : Praxis wird zum Versorgungszentrum

Die medizinische Versorgung in Tarp ist gesichert: Professor Dr. Ulrich Wiegers (v.l.), Ralf Ting, Dr. Walter Müller und Dr. Klaus Köhler (r.) mit Dr. Roswitha und Dr. Karlheinz Gründemann.
Foto:
Die medizinische Versorgung in Tarp ist gesichert: Professor Dr. Ulrich Wiegers (v.l.), Ralf Ting, Dr. Walter Müller und Dr. Klaus Köhler (r.) mit Dr. Roswitha und Dr. Karlheinz Gründemann.

Die Tarper Ärzte Roswitha und Karlheinz Gründemann setzen sich zur Ruhe. Vier Kollegen übernehmen die Räume und bauen das Angebot aus.

shz.de von
12. Juni 2014, 12:00 Uhr

Ab sofort können sich Patienten in Tarp im „Medizinischen Versorgungszentrum“ (MVZ) im Stapelholmer Weg 18 bis 20 behandeln lassen. Vier Ärzte führen die bisherige Praxis von Roswitha und Karlheinz Gründemann weiter. Durch Anmietung zusätzlicher Räume wird das Angebot erweitert. „Damit wird die fachärztliche Versorgung für den ländlichen Raum auf Dauer sicher gestellt“, sagt Ralf Ting, Leiter des MVZ.

Vor 23 Jahren eröffneten Dr. Roswitha (70) und ihr Ehemann Dr. Karlheinz Gründemann (71) ihre Praxis am Mühlenhof im Herzen Tarps. Die Ärzte für innere Medizin wollten aus Altersgründen die bisher in Eigenregie geführte Praxis abgeben. Es war ihr Wunsch, dass auch in Zukunft die ärztliche Versorgung in Tarp gewährleistet ist. „Hier bot sich die Gründung eines medizinischen Versorgungszentrums an. Diese Konstellation ist für alle positiv zu bewerten“, erklärt Roswitha Gründemann.

Mit im neuen Team ist Dr. Karl Köhler (55), der im Stapelholmer Weg 21, nur einen Steinwurf entfernt, seit 1994 eine Praxis als Frauenarzt betreibt. Er wird im MVZ die Leistungen in der Gynäkologie anbieten. Alle drei schon bisher in Tarp tätigen Ärzte sind bestrebt, die bisherige ärztliche Versorgung langfristig aufrecht zu erhalten und weiter fortzuentwickeln. Dies gilt besonders im Bereich der fachinternistischen Versorgung, die durch Anbindung weiterer Praxen noch ergänzt werden wird.

Das neu gegründete MVZ wird geleitet durch Ralf Ting (45), Internist und Kardiologe, bis 2012 ärztlicher Leiter in der Kardiologie der Nordseeklinik auf Sylt, wo er auch für die Notfallambulanz zuständig war. In der Zwischenzeit übte er weitere ärztliche Praxistätigkeiten in verschiedenen Orten der Republik in Vorbereitung auf die neue Aufgabe aus. „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung und Aufgabe mit dem Aufbau eines fachübergreifenden Zentrums“, sagt er. Mit im Boot ist zudem Dr. Walter Müller (54). Er ist seit 1998 als Kardiologe in Flensburg niedergelassen. Seit 2010 führt er eine kardiologische Zweitpraxis im „Medizentrum“ in Tarp. Zum Team gehört außerdem noch Professor Dr. Ulrich Wiegers (68), der in Schleswig als Internist und Nephrologe (Dialyse) in eigener Praxis tätig war.

„Im Rahmen der Gesamtmaßnahme wird der Flächenbereich der Praxen von 190 Quadratmeter auf künftig 400 Quadratmeter erweitert“, erläutert Ting. Durch die Kooperation würden die Behandlungsabläufe, die Terminvergabe, die Bewältigung der Verwaltungsaufgaben und die übergreifende Patientenversorgung verbessert, davon sind alle überzeugt. Besonders freuen sich die Ärzte darüber, dass Roswitha und Karlheinz Gründemann weiter in der Praxis mitarbeiten und den Patienten verbunden bleiben wollen. Auch die bisher dort tätigen Praxisteams werden weiter im MVZ tätig sein. Am Sonnabend, 21. Juni, zwischen 10 Uhr und 13 Uhr wird sich das neue Praxisteam bei einem Tag der offenen Tür vorstellen.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert