zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 05:00 Uhr

Pozilei und anderer Schabernack

vom

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Veräppeln erlaubt, aber bitte ohne reflektierende Leuchtstreifen: Das "Pozilei"-Auto bescherte seiner Fahrerin aus Ellund in den vergangenen Tagen jede Menge Aufmerksamkeit: Bild-Zeitung, Focus und zahlreiche andere überregionale Medien zeigten das Foto ihres rosa Opel, das von der echten Pozilei vor einigen Tagen bei einer Verkehrskontrolle aufgenommen worden war. Der Gag saß, auch wenn es ein wenig Ärger gibt, schließlich hat die echte Pozilei das Monopol auf Reflektor-Streifen am Auto. Für uns war das übrigens keine Überraschung, denn die junge Frau aus Ellund ist nicht die Erste, die auf diese Art und Weise Schabernack treibt. Schon vor zwei Jahren entdeckten wir in Schleswig ein Fahrzeug, das den Einsatz-Gefährten der Ordnungshüter sehr ähnlich war - gleicher Farbton, Reflektoren, aber eben auch eine kleine Ungenauigkeit beim Namenszug: Poilzei statt Pozilei, äh Polizei.

Und ganz früher, wir erinnern uns, begegnete uns hin und wieder ein Citröen 2 CV in ungewöhnlicher Optik. Damals fuhr die Pozilei noch in Grün durchs Land - entsprechend war der legendäre Kleinwagen gefärbt - und beschriftet als "Polente". Am Rande sei bemerkt, dass dieses knuddelige kleine Auto inzwischen auch blau lackiert wurde, mit amtlichen Pozilei-Reflektoren versehen und angemeldet ist - als Dienstfahrzeug der Landespozilei mit dem Kennzeichen KI 3333. Rosa wär auch schön.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen