Kultur in Flensburg : Porträt-Ausstellung im Kulturhof

Götz Werner
1 von 3
Götz Werner

Conny Adolphi hat Menschen gemalt, die sich für das Bedingungslose Grundeinkommen einsetzen

shz.de von
02. August 2018, 12:22 Uhr

Die Portrait-Malerin Conny Adolphi, 1967 an der nordfriesischen Westküste geboren, lebt und arbeitet seit mehreren Jahren als Künstlerin in Flensburg. Nach ihrer erfolgreichen Ausstellung „Rockstars“ wandte sie sich dem Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ zu. Sie konzipierte 2017 im Kulturhof ihre erste politische Ausstellung „Gesichter des BGE“.

Nachdem das Thema weiterhin aktuell ist und die Stadt Flensburg inzwischen für einen Pilotversuch vorgeschlagen wurde, wird diese Ausstellung in diesem Sommer nochmals gezeigt.

Zu sehen sind Porträts von Aktivisten dieser Bewegung, die ein gerechteres Gesellschaftssystem anstrebt. Hierzu gehören unter anderem der Philosoph und Menschenrechtsaktivist Ralph Boes, die „Hartz IV-Rebellin“ Inge Hannemann, der Unternehmer Götz Werner. Die Ausstellung ist vom 12. August bis zum 30. September im Kulturhof-Café, Große Straße 42 - 44, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Wer die Künstlerin persönlich treffen möchte, hat dazu jeden dritten Donnerstag im Monat die Gelegenheit, jeweils um 19 Uhr beim BGE-Stammtisch-Termin.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen