Flensburg : Polizeihund spürt Einbrecher auf

shz.de von
09. März 2016, 12:16 Uhr

Flensburg | Zu einem versuchten Wohnungseinbruch kam es am Montag (07.03.) in der Husumer Straße in Flensburg. Dort hatte es gegen 15.20 Uhr zweimal an der Tür eines Hauses geklingelt, ohne dassnach dem Öffnen jemand zu sehen war. Als die Hausbewohnerin kurz danach vor dem Fernseher saß, wurde plötzlich mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeworfen. Es konnte noch eine Person beobachtet werden, die sich vom Grundstück entfernte. Durch die herbeigerufenen Polizeibeamten wurde ein Personenspürhund eingesetzt, der eine Spur aufnehmen konnte und zielstrebig zu einem Gebäude im Wilhelminental lief. Dort konnte ein 21-jähriger Mann festgenommen werden, auf den die Täterbeschreibung zutraf und dessen Schuhe zu den am Tatort gesicherten Schuhabdruckspuren passten. In seiner Vernehmung räumte der Beschuldigte die Tat ein, er wurde am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt, dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert