Gewalt in Flensburg : Polizei nimmt 27-jährigen Messerstecher fest

Nächtlicher Einsatz an der Neustadt.
Nächtlicher Einsatz an der Neustadt.

Streit am Sonntagabend eskaliert und führt zur gewaltsamen Auseinandersetzung

shz.de von
24. Juli 2018, 07:46 Uhr

Vermutlich ein eskalierter Streit zwischen vier Männern endete am Sonntagabend in der Neustadt mit Schnittverletzungen und einer Festnahme. Die ersten Anrufer meldeten gegen 22.50 Uhr der Polizei, dass es zu einer Auseinander zwischen 15 Personen in der Neustadt auf Höhe Schwedengang gekommen sei. Daraufhin entsandte die Leitstelle mehrere Polizeifahrzeuge sowie einen Rettungswagen und den Notarzt.

Als die Polizei eintraf, hatten die Streithähne bereits das Weite gesucht. Nach Zeugenhinweisen konnte die Polizei jedoch vier Männer – also deutlich weniger als zunächst angenommen – aufspüren. Erste Befragungen ergaben, dass ein länger schwelender Streit unter den vier Personen an diesem Abend eskaliert war.

Demnach hat, so berichtete die Polizei gestern, ein 27-Jähriger mit einem Messer auf seinen 20 Jahre alten Kontrahenten eingestochen und ihn dabei verletzt. Ein 18-Jähriger habe ihn zusätzlich geschlagen, so Polizeisprecher Christian Kartheus. Ein weiterer Beteiligter (20) habe versucht, die Beteiligten zu trennen und erlitt dabei mehrere oberflächliche Schnittverletzungen.

Der 27-Jährige, den die Polizei als Hauptäter sieht, wurde ebenfalls leicht verletzt und nach einer Behandlung vor Ort in Polizeigewahrsam eingeliefert. „Er war erheblich alkoholisiert“, heißt es im Bericht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er am Montag wieder entlassen.

Auf Nachfrage an die Polizei bestätigte diese, dass es sich bei den Beteiligten um zwei Marokkaner, einen Iraker und einen Tunesier handeln solle. Die Ursache des Streits wird noch ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter 0461 - 4840 in Verbindung zu setzen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen