Glücksburg : Polizei evakuiert Haus wegen Gestank

Auch Blaulicht half dabei, den Standort der Frau zu ermitteln.
Die Polizei musste das Mehrfamilienhaus in Glücksburg evakuieren.

Der beißende Geruch in einem Mehrfamilienhaus in Glücksburg lässt den Polizeibeamten keine Wahl: Sie müssen es evakuieren. Seine Bewohner leiden unter Atemproblemen. Schuld ist ein polizeibekannter 37-jähriger Mann.

shz.de von
31. Oktober 2013, 12:27 Uhr

Glücksburg | Mit Räucherstäbchen und Salmiakgeist hat ein 37-Jähriger am Mittwochabend in Glücksburg an der Flensburger Förde einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Mann verteilte sowohl Stäbchen als auch eine zunächst nicht genau identifizierbare Lösung im Flur eines Mehrfamilienhauses, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Im Haus entwickelte sich ein beißender Geruch. Anwohner klagten danach über Atembeschwerden und Augenreizungen. Daraufhin wurde das Haus evakuiert. Bei anschließenden Untersuchungen im Krankenhaus wurden aber keine Verletzungen festgestellt. Die eingesetzte Lösung entpuppte sich später als handelsüblicher Salmiakgeist.

Der 37-Jährige – bereits polizeibekannt – muss sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung verantworten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen