Pogge-van-Ranken-Preise für Schultheater auf Höchstniveau

Geisterstunde: Käte-Lassen-Schüler in Aktion. Foto: Euler
Geisterstunde: Käte-Lassen-Schüler in Aktion. Foto: Euler

Beim achten Schultheaterwettbewerb der Pogge-van-Ranken- Stiftung wurden mehrere Beispiele hervorragender Theaterarbeit an Schulen ausgezeichnet.

shz.de von
18. Juli 2009, 03:59 Uhr

Flensburg | Es gab viel Grund zum Applaudieren im großen Saal der Theaterschule Flensburg: Die Pogge-van-Ranken-Stiftung vergab die Preise ihres achten Schul theater wett bewerbs, und gleich vier Preisträger präsentierten Ausschnitte aus ihren Stücken. Die Käte-Lassen-Schule legte schaurig-schwungvolle Minuten aus ihrem "Grusical" auf die Bühne, Schüler der Domschule Schleswig zeigten ruhige, aber eindringliche Szenen ihres Stücks "Familienbande - eine Odyssee", und die Waldorfschule unterhielt das Publikum vortrefflich mit Rock-Theater aus "Linie 1". Den Auftakt hatten die Achtklässler der Frithjof-Nansen-Schule mit ihrem eigenen Stück "Und wie du wieder aussiehst" gemacht.

Rund 20 Schultheaterproduktionen hatte sich die sechsköpfige Jury in diesem Schuljahr angeschaut, die meisten davon in Flensburg. Der Wettbewerb, neben der Theaterschule und dem Stipendiatenprogramm das erste Standbein der Stiftung, unterteilt sich in Musiktheater und Schauspiel sowie in die Altersklassen Mittelstufe (Klasse 5 bis 9) und Oberstufe (Klasse 10 bis 13).

Das sind die Preisträger in diesem Jahr: Schauspiel Mittelstufe: 1. Preis, Frithjof-Nansen-Schule, "Und wie du wieder aussiehst"; Musiktheater Mittelstufe, 1. Preis, Käte-Lassen-Schule, "Geisterstunde auf Schloss Eulenstein", 2. Preis, Altes Gymnasium, "Tom Sawyer" und Auguste-Viktoria-Schule, "Toms Traum"; Schauspiel Oberstufe: 1. Preis, Waldorfschule Flensburg, "Marleni"; 2. Preise, Fridtjof-Nansen-Schule, "Frühlingserwachen", Deutsches Gymnasium Apenrade, "Genannt Gospodin", Domschule Schleswig, "Familienbande - eine Odyssee"; Musiktheater Oberstufe: 1. Preis, Waldorfschule Flensburg, "Linie 1", 2. Preis, Altes Gymnasium, "Touch me!". Einzelpreise an Josephine Gehlhaar (Apenrade), Caroline Otzen (Altes Gymnasium) und Maria Janus (Waldorfschule).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen