zur Navigation springen

Karambolage in Flensburg : Plötzliche Ohnmacht: Audi drückt Hyundai in Krankenwagen

vom
Aus der Onlineredaktion

In Nähe der Brauerei wird ein Autofahrer plötzlich ohnmächtig. Sein Audi fährt auf ein haltendes Fahrzeug auf, das durch den Aufprall in einen Krankenwagen geschoben wird. Drei Menschen werden verletzt.

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2015 | 13:12 Uhr

Flensburg | Am Montagmittag kam es in der Schleswiger Straße in Flensburg kurz vor der Abzweigung Munketoft zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Ein Mann war mit seinem Audi stadteinwärts unterwegs und prallte auf einen an der Ampel stehenden Hyundai auf, der dadurch in einen davor haltenden Rettungswagen gedrückt wurde. Der Audi kam erst auf dem Bürgersteig zum Halten.

In dem Krankenwagen befanden sich neben zwei Rettungsassistenten auch ein Patient. Sie blieben unverletzt und setzten ihre Fahrt in einem anderen Rettungsfahrzeug fort. Die beiden Insassen des Hyundai und der Fahrer des Audi wurden in die Klinik eingeliefert.

Der Unfallverursacher war kurz vor dem Aufprall ohnmächtig geworden, so dass er sein Fahrzeug auf der stark abfallenden Straße nicht stoppen konnte. Nach der Unfallmeldung entsandte die Rettungsleitstelle insgesamt drei Rettungswagen und den Hilfeleistungszug der Berufsfeuerwehr an die Unfallstelle.

Während der Unfallaufnahme musste die viel frequentierte Schleswiger Straße voll gesperrt werden. Es kam zu einem erheblichen Rückstau.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen