Amtsausschuss Langballig : Planung für neue Sporthalle in Streichmühle geht voran

Für die alte Sporthalle in Streichmühle ist ein Ersatz geplant.
Für die alte Sporthalle in Streichmühle ist ein Ersatz geplant.

Der Amtsausschuss beschäftigte sich außerdem mit einem Minus im Haushalt 2019.

Avatar_shz von
15. März 2021, 13:05 Uhr

Steinbergkirche | Auf zwei unterschiedlichen Wegen wird zurzeit der Neubau der Sporthalle in Streichmühle vorangetrieben. Die erforderliche Bauleitplanung liegt in der Verantwortung der Standortgemeinde Dollerup. Die dabei anfallenden Kosten übernimmt das Amt Langballig. Dieses ist als Bauherr für die eigentlichen Gebäudeplanungen zuständig. Da die Realisierung des gut drei Millionen teuren Vorhabens nicht ohne Förderung möglich ist, sind zunächst Vorarbeiten zur Ermittlung der Kosten erforderlich, um einen entsprechenden Antrag einreichen zu können.

Aus diesem Grunde vergab der Amtsausschuss Langballig nach der bereits erfolgten Auswahl eines Architekten die Teilbeauftragungen mit den sogenannten Leistungsphasen 1 bis 3 für die Fachplanungen in den Bereichen Elektro und Statik sowie Heizung/Sanitär/Lüftung.

Minus in der Jahresrechnung 2019

Bei zwei weiteren Tagesordnungspunkten ging es um die Finanzen des Amtes. Zunächst erläuterte Nico Bahnsen aus Munkbrarup als Vorsitzender des zuständigen Prüfungsausschusses die Einzelheiten der Jahresrechnung 2019. Dabei ging er besonders auf die Entwicklung bei den Personalkosten durch Erhöhung der Rückstellungen für die Beamten ein. Einstimmig beschlossen wurde das Zahlenwerk mit einer Schlussbilanzsumme von 11.554.166,43 Euro bei einem Minus von 37.858,11 Euro. Dieser Fehlbetrag ist ein einmaliger Ausrutscher, denn seit 2015 hat das Amt in jedem Jahr einen Überschuss erzielt.

Überschuss im Haushalt 2021

In gewissem Sinne einen Ausgleich gab es danach beim Haushaltsentwurf 2021. In ihm sind bei einem Überschuss von 37.500 Euro Erträge von 5.259.800 und Aufwendungen von 5.222.300 Euro vorgesehen. Bei den sechs verschiedenen Umlagen ragt diejenige für das Schulwesen mit 24,97 Prozent nach oben heraus. Im Haushalt enthalten sind 10.000 Euro als jährliche Zuwendung für ein Familienzentrum, das demnächst im Amtsbereich eingerichtet werden soll.

Sascha Rasmussen ernannt

Mit zwei Personalentscheidungen bestätigte der Amtsausschuss zunächst die durch Briefwahl erfolgte Nominierung von Sascha Rasmussen zum stellvertretenden Wehrführer der Ortswehr Westerholz.

Sascha Rasmussen
Wilhelm van de Loo
Sascha Rasmussen

Er wurde anschließend von Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen zum Ehrenbeamten ernannt und vereidigt.

Danach ging es um die Wahl einer Schiedsfrau oder eines Schiedsmanns für den Amtsbereich. Wegen Ablauf der Wahlperiode hatte das Amtsgericht Flensburg dazu aufgefordert. Nach einer Ausschreibung waren zwei Bewerbungen eingegangen. Auf den bisherigen Schiedsmann Axel Vockeroth aus Wees entfielen 19 Ja- bei 17 Nein-Stimmen und auf seine Konkurrentin Finja Verheyen-Kessler aus Dollerup 17 Ja- und 15 Nein-Stimmen bei vier Enthaltungen. Damit bleibt Vockeroth weitere fünf Jahre im Amt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen