Verzicht auf Schwangerschaftsabbrüche : Pläne für neues Malteser-Diako-Klinikum in Flensburg sorgen für Empörung

JulianHeldt_5837.jpg von 29. Oktober 2019, 14:02 Uhr

shz+ Logo
In der Diako fanden im vergangenen Jahr etwas mehr als 20 ambulante Schwangerschaftsabbrüche statt.
In der Diako fanden im vergangenen Jahr etwas mehr als 20 ambulante Schwangerschaftsabbrüche statt.

Weil im neuen Zentralkrankenhaus aus religiösen Gründen keine Abtreibungen stattfinden sollen, gibt es nun Kritik.

Flensburg | Im neuen Flensburger Zentralkrankenhaus am Peelwatt werden keine Schwangerschaftsabbrüche stattfinden. Dies teilten Diako und Malteser vor zwei Wochen am Rande einer Pressekonferenz mit. Weiterlesen: Malteser und Diako fusionieren – Historischer Zusammenschluss in Flensburg „Das ist im Sinne der Frauen sehr zu bedauern und so nicht akzeptabel“, findet ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen