Flensburg : Pitbull tötet Mops auf Hundewiese

Der Hund riss von einem Hof aus und griff in Flensburg vier Möpse an. Auch eine Frau wurde verletzt.

shz.de von
06. August 2014, 16:45 Uhr

Flensburg | Ein Pitbull-Labrador-Mischling hat in Flensburg einen Mops totgebissen und einen weiteren verletzt. Der etwa 30 Kilogramm schwere Hund war von einem Hof ausgerissen und hatte auf einer Hundeauslaufwiese vier Möpse angegriffen, berichtete die Polizei am Mittwoch. Bei dem Versuch, die Tiere zu trennen, wurde eine 48-jährige Frau leicht verletzt. Der Mischlingshund wurde von seinem 25 Jahre alten Besitzer eingefangen.

Das Tier war der Freundin des Hundehalters am Dienstagabend ausgerissen. Gegen den Hundehalter wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Gefahrhundegesetz ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert