zur Navigation springen

Norderbrarup : Pferdeklappe braucht neue Ställe

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

173.000 Euro fehlen der Einrichtung in Rurup für die Finanzierung. Der Verein benötigt dringend Spenden.

Norderbrarup | Eine Jahresversammlung ist eine gute Gelegenheit, Bilanz zu ziehen. Und die sieht für die Ruruper Pferdeklappe exzellent aus. Aber dieser Erfolg hat auch seinen Preis. Denn die Stallungen der Pferdeklappe sind überaltert und müssen saniert oder sogar neu gebaut werden.

Jedes Jahr vermittelt die Pferdeklappe mehr als 200 Tiere aus allen Bundesländern in ein neues Zuhause. Die Menschen, die dem Verein ihre Pferde anvertrauen, sind unverschuldet in eine Notlage geraten. Sie sind krank, erblindet, nach einem Unfall beeinträchtigt oder durch Arbeitslosigkeit verarmt. Auch können es verwaiste Eltern sein, die sich nicht um die Pferde ihrer verstorbenen Kinder kümmern können. Manchmal sind es auch Ehepartner nach Scheidungen, Familien mit unverhofften Zuwachs, überforderte Erben und viele weitere. „Jeder Tierhalter kann von einem auf den anderen Tag in unvorstellbare Nöte geraten“, erklärte die Vorsitzende Petra Teegen. Und es gebe für sie keinen Anspruch auf gesetzliche Hilfe.

Im vergangenen Jahr waren es mehr als 240 Pferde und Ponys, die an neue Besitzer vermittelt wurden. Insgesamt sind es etwa 800 Tiere, die seit der Gründung vor knapp vier Jahren der „Klappe“ in einem sicheren Umfeld untergebracht und damit vor dem Schlachter gerettet wurden. „Wir sind kein Gnadenhof, kein Hospiz und keine ehrenamtliche Tierklinik“, wehrt sich Teegen gegen ein falsches Image. Die Tiere würden vermittelt. Aber bis zur Abgabe würden sie nach besten Kräften versorgt und gegebenenfalls der Gesundheitszustand verbessert.

Auch unterstützt die Pferdeklappe die Ämter der Region, wenn diese aus Tierschutzgründen Besitzern ihre Pferde wegnehmen müssen. Das geschah im letzten Jahr zweimal für insgesamt 19 Pferde. Außerdem gab es zum ersten Mal drei Ponys als Fundsache.

Doch bei aller Hilfe ist die Pferdeklappe inzwischen selbst in Not. Denn das Stalldach ist undicht. Und ein Dachdecker lehnt es wegen der maroden Statik des Gebäudes ab, den Dachstuhl neu aufzubauen. Insgesamt 173  000 Euro fehlen bei der Finanzierung des Ausbaus. Zwei Stiftungen haben bereits größere Spenden zugesagt. Aber es bleibt eine große Deckungslücke.

Deshalb rief Teegen ihre Facebook-Follower – immerhin mehr als 100  000 – zur Kleinspende auf. Per PayPal kann man per Knopfdruck 2 Euro über die Homepage der Pferdeklappe spenden. Auch fließen die Tantiemen von Teegens Buch „Geschichten aus der Pferdeklappe“ vollständig in den Spendentopf. Und auch der Erlös des Pferdeflohmarktes wird für den Bau verwendet.Der nächste Flohmarkt findet statt am Sonnabend, 13. Mai, von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 14. Mai, von 11 bis 14 Uhr auf dem Gelände der Pferdeklappe in Rurup. Jeweils um 14.30 Uhr steht auch eine Klappenführung auf dem Programm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen