Flensburg-Peelwatt : Personenzug stand plötzlich in Flammen

Großeinsatz in Flensburg-Peelwatt: Ein Personenzug der Bahn stand in Flammen.
1 von 3
Großeinsatz in Flensburg-Peelwatt: Ein Personenzug der Bahn stand in Flammen.

Großfeuer auf einem Bahngelände in Flensburg: Ein abgestellter Personenzug brannte. Sieben Stunden dauerte der Feuerwehreinsatz in der Silvesternacht.

shz.de von
03. Januar 2011, 08:24 Uhr

Gegen kurz nach 23 Uhr am Silvesterabend gingen mehrere Notrufe über ein Feuer bei der Polizei u. Rettungsleitstellen ein. Am Bahnbetriebswerk in Flensburg-Peelwatt war ein abgestellter Personenzug der Deutschen Bahn in Brand geraten. Das Feuer dehnte sich auf mehrere Wagen des Zuges aus.
Die Berufsfeuerwehr, sowie Kräfte der Freiwilligen Wehren waren im Großeinsatz. Die Versorgung mit Wasser gestaltete sich schwierig: Es musste im Pendelverkehr zur Brandstelle gebracht werden. Ein Hydrant stand in unmittelbarer Nähe nicht zur Verfügung.
Der Einsatz konnte erst nach rund sieben Stunden abgeschlossen werden, die Kriminalpolizei Flensburg wurde in die Ermittlungen zur Brandursache eingeschaltet. Der entstandene Sachschaden ist erheblich, zwei Reisewagen brannten komplett aus, zwei weitere wurden nach Angaben der Feuerwehr durch enorme Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.
Personen kamen im Reisezug nicht zu Schaden, der sich auf einem Abstellgleis befand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen