zur Navigation springen

Leasing für E-Bikes : Per Steuersparmodell zum neuen Dienst-Fahrrad

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Als Partner des Flensburger Klimapaktes Flensburg setzt die FFG seit einigen Monaten auf gesunde und nachhaltige Mobilität. Im Rahmen einer Entgeltumwandlung entstehen zudem steuerliche Vorteile.

Flensburg | Kurz vor sieben am Morgen auf dem Betriebsgelände der Flensburger Fahrzeugbau-Gesellschaft (FFG). Die Mitarbeiter kommen zur Arbeit: zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Motorroller, dem Bus oder dem Auto. Auch Ilka Jensen, Personalreferentin bei der FFG, ist gerade angekommen und schließt ihr Fahrrad an. „Das ist neu, ich habe es über die FFG geleast“, erklärt sie.

Ein Fahrrad – geleast? Als Partner des Flensburger Klimapaktes Flensburg setzt die FFG seit einigen Monaten auf gesunde und nachhaltige Mobilität. Peter Petersen, Inhaber von Fahrrad Petersen und ebenfalls Partner des Klimapakts, trat an die FFG heran und berichtete über die Möglichkeit, hochwertige Fahrräder und E-Bikes über einen Leasing-Partner zu vergünstigten Konditionen zu leasen. Im Rahmen einer Entgeltumwandlung, bei der die Leasingrate direkt mit dem monatlichen Entgelt verrechnet wird, entstehen steuerliche Vorteile. Zusätzlich bezuschusst die FFG jede Leasingrate mit zehn Euro pro Monat.

Auch der Versicherungsbeitrag ist in der Leasingrate enthalten und bietet einen Schutz zum Beispiel gegen Diebstahl und Vandalismus. Nach einer Laufzeit von drei Jahren kann das Fahrrad mit einer Zahlung von zehn Prozent des Kaufpreises vollständig erworben werden.

Die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind vielseitig: Zum einen wird die Bewegung der Mitarbeiter gefördert. Sowohl auf dem Arbeitsweg als auch in der Freizeit kommt das Fahrrad zum Einsatz. Für die FFG geht es auch um den Umweltschutz:
„Die FFG und ihre Mitarbeiter leisten einen wertvollen Beitrag zur Senkung von CO2-Ausstößen, da die Mitarbeiter nun vermehrt mit dem Fahrrad unterwegs sind“, teilt das Unternehmen mit. Dies setzt natürlich voraus, dass die entsprechenden Kollegen zuvor mit dem Auto unterwegs gewesen sind.

Seit der Einführung vor zwei Monaten hätten rund 25 Mitarbeiter das neue Angebot angenommen, heißt es weiter in der Mitteilung. Die Tendenz sei steigend und die Erfahrungen dabei durchweg positiv. „Unsere Mitarbeiter nehmen das Angebot begeistert an, das freut uns sehr. Fast täglich führen wir mit Interessierten Beratungsgespräche und helfen ihnen dabei, ein geeignetes Angebot ausfindig zu machen. Wir würden es zu jeder Zeit anderen Arbeitgebern empfehlen“, so Michael Jahn, Personalleiter bei der FFG.

Auch andere Mitarbeiter sind voll des Lobs: „Ich habe in unserer Mitarbeiterzeitung von der Aktion gelesen. Die Fakten haben mich überzeugt“, so Tanja Jürgensen, Mitarbeiterin der FFG. „Außerdem hat mich die unkomplizierte und schnelle Abwicklung beeindruckt. Die FFG übernimmt den gesamten Schriftverkehr.“

Das E-Bike-Leasing gibt es eigentlich schon seit 2012, als eine steuerliche Regelung für Dienstwagen, die es schon immer gegeben hat, und die auch auf hochwertige Fahrräder – vor allem Pedelecs und E-Bikes – angewendet wurde. Genau genommen sind es für die Dauer der Leasingzeit Dienst-Fahrräder. Dadurch können Steuern gespart werden; die Leasingrate wird vom Bruttolohn abgezogen, der Nettolohn sinkt weniger stark. „Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer sparen Sozialversicherungsbeiträge“, erklärt Peter Petersen. Nach anfänglicher Skepsis sei er jetzt überzeugt von dem Prinzip und mit mehreren Arbeitgebern in Sachen E-Bike-Leasing im Gespräch. Das elektrisch unterstützte Fahrrad sei dabei, das Image als Rentner-Rad abzulegen; „in ein paar Jahren wird es im Jugendbereich abgekommen sein“, ist er überzeugt. Schon heute gebe es moderne Mountain-Bikes mit Elektroantrieb.

Zum Gesamtkomplex E-Bike-Lesing gibt es viele Fragen. Petersens Leasingpartner Eurorad hat die meisten auf seiner Homepage beantwortet. Dort findet sich auch ein Leasingrechner. Je nach Bruttolohn und Preis des Fahrrades können mehrere Hundert Euro im Vergleich zur normalen Anschaffung eines Fahrrads oder Pedelecs gespart werden.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2015 | 14:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen