zur Navigation springen

Jerrishoe : Pächter fürs Gasthaus „Heideleh“ gesucht

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Der Pachtvertrag für das im Eigentum der Gemeinde stehende Gasthaus ist zum 30. November ausgelaufen. Zwei Interessenten haben bis jetzt angefragt. Ein ernsthafter Interessent hat sich noch nicht herauskristallisiert.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2016 | 17:00 Uhr

Jerrishoe | Über die Ansetzung von mehr als 90 Terminen im nächsten Jahr hatten die Mitglieder des Jerrishoer Kultur-, Sozial-, Sport- und Jugendausschusses in ihrer jüngsten Sitzung zu befinden. Zusammen mit mehreren Vereinsvorsitzenden und in Anwesenheit der Bürgermeisterin wurde die Tagesordnung zügig und einvernehmlich abgearbeitet.

Die Vereine und Institutionen der Gemeinde planen wieder eine Vielzahl an Aktivitäten. Das Spektrum reicht vom Bikebrennen der Feuerwehr über „Offener Bogenplatz“ des Schützenvereines bis zum Waldgottesdienst des Hegerings. Es wurde beschlossen, dass der seit drei Jahren nicht mehr veranstaltete „plattdeutsche Theaterabend“ wieder stattfinden soll.

Da die bisherige Ausführung des Veranstaltungskalenders bei vielen nicht mehr gut ankam, stellte der Ausschussvorsitzende Dieter Holzhauer (SPD) eine neue Version vor – die allgemeine Zustimmung fand. Da der Druckauftrag zeitnah erfolgen muss, wurde den Vereinen als letzter Termin für Änderungen der 10. Dezember genannt. Die Verteilung der Veranstaltungskalender an die Haushalte im Gemeindegebiet nehmen die Gemeindevertreter persönlich vor.

Der Pachtvertrag für das im Eigentum der Gemeinde stehende Gasthaus „Heideleh“ ist zum 30. November ausgelaufen (wir berichteten). Bürgermeisterin Heike Schmidt (AWGJ) berichtete, dass es nach dem Bericht im Tageblatt Anfragen von zwei Interessenten gegeben habe. Ein ernsthafter Interessent habe sich aber noch nicht heraus kristallisiert. Es wurde noch einmal betont, dass die Gemeinde flexibel bezüglich eventuell von Pächterseite gewünschter Veränderungen sei, man aber auch „nicht jeden neuen Betreiber akzeptieren werde“.

Seit diesem Monat hat Gemeindevertreter Sven Schmidt (AWGJ) eine besondere Verantwortung für das Gasthaus übernommen: Als Hausmeister wird er dafür sorgen, dass die leer stehende Immobilie keinen Schaden nimmt. Für ortsansässige Vereine ist die weitere Nutzung der Räumlichkeiten in Eigenregie weitgehend – Küchennutzung ausgeschlossen – möglich. Interessenten können sich bei Dieter Holzhauser oder Sven Schmidt melden.

Den Vereinsvertretern teilte die Bürgermeisterin mit, dass sie künftig auf die Beantragung von Zuschüsse verzichten können, sofern sich an der Höhe der Zuschüsse gegenüber dem Vorjahr nichts ändert soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen