Sturz im Wald : Ostseebad in Flensburg: Fahrradfahrer verunglückt schwer

Der Rettungshubschrauber aus Niebüll war im Einsatz. Er landete direkt am Strand.
Der Rettungshubschrauber aus Niebüll war im Einsatz. Er landete direkt am Strand.

Bei einem Unfall in einem Waldstück bei Flensburg wird ein Biker verletzt.

shz.de von
28. Mai 2015, 19:05 Uhr

Flensburg | Die Ausfahrt zweier Radsportler im Wald beim Ostseebad in Flensburg, endete am Donnerstagabend mit einem schweren Unfall. Nach Polizeiangaben waren zwei etwa 25 Jahre alter Biker mit Ihren Crossrädern zwischen Wassersleben und Ostseebad auf einem Waldweg
unterwegs, als aus noch unbekannten Gründen einer der beiden Radfahrer mit seinem Bike verunglückte.

Der junge Mann stürzte so heftig, dass er sich schwere innere Verletzungen zuzog. Da der Unfallort inmitten des Waldstückes lag, wurde neben dem Rettungsdienst auch der in Niebüll stationierte Hubschrauber „Christoph Europa 5“ sowie ein Rüstwagen der Berufsfeuerwehr Flensburg zum Einsatzort geschickt. Der wenige Minuten nach der Alarmierung eintreffende Hubschrauber landete auf einer Sandfläche direkt am Strand Ostseebad. Feuerwehrkräfte transportierten den Schwerverletzen, der in Höhe des dänischen Ruderklubs verunglückte, bis zum wartenden Rettungswagen.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Verletzte in ein Flensburger Krankenhaus zur stationären Aufnahme eingeliefert. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Feuerwehr nicht.

Das völlig demolierte Crossrad wurde von der Polizei geborgen. Der Biker hatte einen Helm getragen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert