zur Navigation springen

Steinbergkirche : Optimistisch zum Bundesentscheid

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Wettkampftruppe der Jugendfeuerwehr Steinbergkirche trainiert für einen Platz unter den „Top Ten“.

Das erste Jubiläumsgeschenk hat sich die Jugendfeuerwehr Steinbergkirche selbst bereitet: Die Wettkampfmannschaft der rund 60 Jungen und Mädchen starken Feuerwehr-Nachwuchsgruppe, 1997 gegründet und somit 20 Jahre alt, siegte erneut beim Landesentscheid und hat sich nun schon zum dritten Mal für die Teilnahme am Bundesentscheid qualifiziert. Der findet vom 7. bis 10. September in Falkensee (Brandenburg) statt. Bis dahin wird jeden Mittwoch auf dem Sportplatz in Sterup trainiert, denn die Steinbergkirchener sind ehrgeizig, wollen als die „ganz oben aus dem Norden“ mindestens zu den „Top Ten“ gehören. Die Chancen stehen gut und wenn wie beim Landesentscheid eine Punktzahl von 1428 erreicht wird, wäre sogar ein Platz unter den ersten Fünf möglich. Die Wettkampfgruppe ist optimistisch und selbstbewusst: „Wir können das schaffen.“

Immerhin haben sie bei der ersten Teilnahme am Bundesentscheid vor zwei Jahren in Montabaur (Rheinland-Pfalz) den achten Platz belegt und sorgten als „Nordlichter“ bei den Mannschaften aus allen Bundesländern für Aufsehen. Ähnlich war es 2016. Da mischten die „Jufeus“ aus Steinbergkirche in Rostock mit. Von dort kehrten sie mit dem elften Platz zurück. Bei der Kreismeisterschaft in Eggebek hatten die Steinbergkirchener mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen und Wanderup den Vortritt lassen müssen, sich dennoch für den Landesentscheid in Lütjenburg qualifiziert. Danach wurde die ältere mit der jüngeren Mannschaft vermischt – das zahlte sich aus. Die Steinbergkirchener holten sich in Lütjenburg den ersten Platz und verwiesen die Wanderuper mit 75 Punkten Vorsprung auf den achten Platz.

Zu denen, die nach Falkensee zum Bundesentscheid fahren, gehören „alte“ Wettkampfhasen, aber auch Neulinge – und sie alle sind voller Erwartung, trainieren intensiv, damit sie das sich gesteckte Ziel erreichen. Sie sind zwischen elf und 17 Jahre alt und fast alle noch Schüler.

> Fahren zum Bundesentscheid: Christoph Andresen aus Gräfsholz, Angus Jürgensen aus Koppelheck, Finn Julius Erichsen aus Nübelfeld, Nele Kurztusch aus Brunsholm, Maximilian Vagts aus Oestergaard, Lasse Rhode aus Sterup, Tim Reimer aus Steinberg, Juls-Niklas Gröhn aus Steinbergkirche, Julius Erichsen aus Steinberggaard, Philipp Lehnau aus Osterholm, Vincenz Reinfeld aus Großquern und Felix Hagemes aus Roikier. Ausbilder: Matze Neumann aus Niesgrau, Oliver Linders aus Steinbergkirche, Niels Pareike aus Rügge und Stephan Goslowski aus Kalleby.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen