zur Navigation springen

Unfall in Flensburg : Ohnmächtig! Autofahrer gerät auf die Gegenfahrbahn

vom

Auf der B199 hat es gekracht: Ein 53-Jähriger verliert das Bewusstsein und rast in ein anderes Auto.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2015 | 19:14 Uhr

Flensburg | Bei einem spektakulären Verkehrsunfall sind am Mittwochabend auf der B199 im Flensburger Stadtgebiet zwei Menschen verletzt worden. Ein stadtauswärts fahrender Wagen war plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten, nachdem der Fahrer während der Fahrt plötzlich ohnmächtig wurde.

Kurz vor 18 Uhr war der Mann mit seinem Alfa Romeo auf der B199 stadtauswärts unterwegs. Im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße soll der 53-Jährige nach ersten Ermittlungen der Polizei plötzlich das Bewusstsein verloren haben. Sein Fahrzeug geriet daraufhin außer Kontrolle und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen überfuhr einen Fahrbahnteiler der vierspurigen Straße, schleuderte quer auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen einen an der Ampel wartenden Skoda.

Unfallzeugen kümmerten sich sofort um die Unfallopfer, alarmierten den Rettungsdienst und versorgten beide Fahrer bis zum Eintreffen der Retter.

Nach einer Erstversorgung wurde der Fahrer des Alfa mit schweren Verletzungen in die Diako eingeliefert. Glimpflicher endete der Unfall für den 70 Jahre alten Fahrer des Skoda: Er erlitt lediglich einen Schock. Beide Autos wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Aufgrund der Straßensperrung für die Rettungs- und Aufräumarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert