Öko-Strom für Waldkinder

 Foto: kirschner
Foto: kirschner

Avatar_shz von
17. November 2012, 03:59 Uhr

Handewitt | Die Kleinen hämmern und sägen an herumliegenden Holzstümpfen, als ihr im Handewitter Staatsforst stehender Bauwagen an die moderne Energie-Technik angeschlossen wird. Nun fangen zwei Module (50 Watt) die Strahlen der Sonne ein, und ein kleiner Rotor dreht sich bei ausreichenden Windstärken. Der Bauwagen des Waldkindergartens wird zudem mit LED-Leuchten ausgestattet, eine Batterie wird Heizung und Abluft-System versorgen. "Bislang hatten wir Entfeuchter aufgestellt, die reichten aber nicht aus, um den Holzwagen trocken zu bekommen", erklärt Veit Körlin, Leiter der Forst-Kita (Foto 2.v.r.). Einen weiteren positiven Effekt hat Mali Schumann, Vorsitzende des Kindergarten-Vereins (r.), ausgemacht: "Morgens ist es noch stockdunkel. Wenn wir jetzt zu unserem Wagen gehen, sehen wir Licht am Ende des Tunnels." Hilfe bei der Finanzierung kam vom Flensburger "Fröbelhaus" und der PSD Bank (auf dem Foto vertreten durch Hinrich Krützfeldt, Mitte). Diese unterstützt aus den Erlösen ihrer Lotterie Kindergärten und übernahm am Handewitter Wald rund 2500 Euro. Zu guter Letzt arbeiteten die ortsansässigen Handwerksbetriebe von Gerald Müller und Frank Ehrhardt (v.l.) ehrenamtlich mit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen