Notfallhilfe aus der Wirtschaft

Schulsanitäterin Lusia Marie Kordt mit dem modernen Defibrillator der Gemeinschaftsschule West.
Schulsanitäterin Lusia Marie Kordt mit dem modernen Defibrillator der Gemeinschaftsschule West.

Zwei Defibrillatoren und eine Rettungstafel für die Gemeinschaftsschule West

shz.de von
15. Mai 2013, 03:59 Uhr

Flensburg | Stolz präsentierte Schulsanitäterin Lusia Marie Kordt einen der beiden neuen Defibrillatoren für die Gemeinschaftsschule West während der Übergabefeier. Zusammen mit einer Rettungstafel ist die Schule nun eine der ersten in Flensburg mit einer solchen Ausrüstung für den Notfall. Regionale Sponsoren und Förderer der Gemeinschaftschule West hatten sich stark gemacht und Gelder gespendet, um diese Notfall Ausrüstung zu ermöglichen. Eine großformatige Rettungstafel zeigt die ersten wichtigen Schritte auf, was in einem Notfall zu machen ist.

Darüber hinaus ist die Gemeinschaftsschule West die einzige Schule Flensburgs, die über diese lebensrettenden Geräte verfügt. Nun werden die beiden Defibrillatoren im Hauptgebäude und in der Sporthalle montiert. Die Bedienung ist auch von ungeübten Personen möglich, da die akkustische Anleitung im Betrieb erfolgt. Schon seit einigen Jahren gibt es die Schulsanitäter AG an der Gemeinschaftsschule West, die erfolgreich besetzt ist. "Wir haben schon oft kleine Verletzungen und akute Beschwerden von Schülern behandelt", sagt Luisa Marie Kordt. Auch Schulleiter Thorge Arp und Lehrerin Melanie Lübchow freuten sich über das Engagement und die Norfallgeräte an ihrer Schule dank der vielen Speonsoren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen