Standpunkt : Neustart möglich

jolly_2109

shz.de von
14. Oktober 2014, 07:25 Uhr

Die Flensburger Logistikfirma Steckhan & Peters hat jetzt Sicherheit: Nicht 6,5 und schon gar nicht 17, sondern weniger als zwei Millionen Euro muss das Logistikunternehmen an Mietrückständen für die Gewerbeimmobilie an der Husumer Straße nachzahlen. Mit diesem Urteil gelingt den Schleswiger Richtern zweierlei. Sie machen klar, dass ein Mieter trotz großer Schäden keine Mietminderung nach Gutsherrenart betreiben darf – das konnten sie dem Traditionsspediteur unmöglich durchgehen lassen. Andererseits dürfte das Urteil dem in Schwierigkeiten steckenden Logistikunternehmen genügend Luft lassen, um einen erfolgreichen Neustart hinzulegen – wenn auch langfristig wohl nicht mehr an der Husumer Straße. Über das Unternehmen und seine Arbeitsplätze hinaus hat die Gewerbeimmobilie aber für weite Teile des Grenzhandels so grundsätzliche Bedeutung, dass für die Region gilt: Diese Halle darf nie leerfallen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen