zur Navigation springen

Stadtplanung : Neue Trasse für die Werftstraße frei

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Heute wird der nach Nordosten verlegte Abschnitt zwischen Gasstraße und Apenrader Straße für den Verkehr geöffnet

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2014 | 07:59 Uhr

Die Werftstraße wird heute zwischen Gasstraße und Apenrader Straße auf ihrer neuen Trasse für den Verkehr freigegeben. Sie ist hier seit Ende Mai 2013 einige Meter nach Nordosten verlegt worden, um mehr Platz für das neue Einkaufszentrum zu schaffen. Verlegt wurde auch die Einmündung des Brauereiwegs in die Werftstraße (siehe Grafik); dieser Abschnitt wird erst in einer Woche freigegeben.

Das etwa 300 Meter lange Stück Werftstraße wird auf beiden Seiten einen Radweg bekommen, ebenso wie der Abschnitt des Brauereiwegs. Den direkten Weg von der Werftstraße in den Brauereiweg am Grundstück der Fahrzeugwerke entlang können auch Radfahrer künftig nicht mehr nehmen. Über die Nutzung der neu entstehenden dreieckigen Freifläche verhandelt die Stadt derzeit mit der Flensburger Fahrzeugbau-Gesellschaft.
 

Von den Gesamtkosten von 1,9 Millionen Euro trägt die Stadt 40 Prozent; Bund und Land übernehmen nach dem festen Schlüssel der Städtebauförderung je 30 Prozent. Die relativ lange Bauzeit ist dem weichen Untergrund geschuldet; über mehrere Monate ruhte eine mehrere Meter dicke Kiesschicht auf der Trasse, die die zu erwartenden Setzungen vorweg nehmen soll. „Wir gehen davon aus, dass die Straße von weiteren Setzungen verschont bleibt“, sagt Stefanie Hagen von der Gesellschaft für Stadterneuerung (FGS).

Der Straßenabschnitt werde heute zwar wieder für den Verkehr freigegeben, ist aber noch nicht endgültig fertig. An der Beleuchtung und in den Randbereichen seien noch Restarbeiten zu erledigen, so Stefanie Hagen. An der Gasstraße seien Teile des Gehwegs erneuert worden.

Seit einigen Wochen ist auch das neue Einkaufszentrum zwischen Werft-, Gas- und Feldstraße in Bau. Hier entstehen ein neuer Edeka- und ein neuer Aldi-Markt, die die jeweiligen Läden an der Neustadt ersetzen sollen. Nach bisheriger Planung ist die Fertigstellung noch für dieses Jahr vorgesehen.

Die Fläche im Winkel aus Werftstraße und Brauereiweg (blaues Feld in der Grafik) war ursprünglich als Busparkplatz vorgesehen. Nach neueren Planungen der Stadtsanierer ist es jetzt aber für eine Bebauung vorgesehen, wie Markus Pahl von der FGS sagte. Das obligatorische Flatterband lässt noch etwas auf sich warten: Das neue Straßenstück soll, so Pahl, am 6. Juni im Rahmen des großen 72-Stunden-Fests der Sportpiraten eingeweiht werden.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen