zur Navigation springen

Solitüde und Ostseebad : Neue Regeln zur Sicherheit aller Badegäste

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Auf Schildern werden die Regeln in Bildern dargestellt und auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Persisch erklärt.

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 15:44 Uhr

Zur Sicherheit werden die Badegäste in Solitüde und am Ostseebad von Rettungsschwimmern der DLRG überwacht. Nicht alle Flensburger, insbesondere die neuen Nachbarn, die als Flüchtlinge kamen, sind mit den Verhaltensweisen vertraut, die das Unfallrisiko mindern. Peter Rohrhuber von der Koordinierungsstelle für Integration hat deshalb dafür gesorgt, wichtige Baderegeln für alle verständlich in Solitüde und am Ostseebad auszuhängen. Auf den Schildern werden die Regeln in Bildern dargestellt und auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Persisch erklärt. „Das ersetzt keinen Schwimmkurs, soll aber den Badenden, die aus ihren Heimatländern vergleichbare Situationen nicht kennen, die notwendigen Verhaltenshinweise geben“, so Rohrhuber.

 

Die Regeln

Verlasse das Wasser bei Sturm und Gefahr!

 Achtung! Lebensgefahr für Nichtschwimmer

 Bade nicht mit vollem Magen oder unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss!

 Benutze als Nichtschwimmer nie aufblasbare Schwimmkörper als Schwimmhilfen!

 Spring nie erhitzt ins Wasser

 Kühle dich immer vorher ab.

 Rufe im Notfall zeitig um Hilfe

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen