Gesangsverein Grundhof : Neue Projekte beim Gesangverein

Reiner Andresen (v.l.) vom Sängerkreis IV mit den Jubilaren Erich Boger, Axel Willi Bohn und Ralf Beismann sowie dem Vorsitzenden Peter-Dietrich Jürgensen.
Reiner Andresen (v.l.) vom Sängerkreis IV mit den Jubilaren Erich Boger, Axel Willi Bohn und Ralf Beismann sowie dem Vorsitzenden Peter-Dietrich Jürgensen.

Bei der Jahresversammlung des Grundhofer Gesangverein blickten die Mitglieder auf alte und neue Projekte.

Avatar_shz von
14. Januar 2019, 17:39 Uhr

Sehr beeindruckt von der Chorarbeit vor Ort zeigte sich Reiner Andresen aus Kropp bei der Jahresversammlung des Grundhofer Gesangvereins von 1857 im Grundhof-Krug. In einem kurzen Grußwort stellte er sich als neuer Vorsitzender des Sängerkreises IV (Flensburg/Schleswig) im Sängerbund Schleswig-Holstein vor. Zuvor hatte Vereinsvorsitzender Peter-Dietrich Jürgensen in seinem Jahresrückblick an insgesamt 18 Auftritte im vergangenen Jahr erinnert und mit Adventskonzert und Auftritt in der Grundhofer Kirche am Heiligen Abend von einem „fulminanten Endspurt im Dezember“ gesprochen. Dem Männerchor gehören nach seinen Worten 69, dem Jugendchor elf und dem Kinderchor 46 Sänger an.

Kassenwart Dirk Patten hob hervor, dass viel Geld für die technische Ausrüstung ausgegeben worden sei. Kinderchorleiterin Susanne Fenselau zeigte sich dankbar für die große Unterstützung ihrer Arbeit. „Sie gelingt, weil alle an einem Strang ziehen!“ Nachdem 2018 das Musical „Die kleinen Helden“ einstudiert und aufgeführt worden war, folgt in diesem Jahr wohl „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski.

Chorleiter Ronald Balg bescheinigte seinen Männern, ein tolles Niveau erreicht zu haben. „Aber man kann weiter daran feilen.“ Die Großveranstaltung dieses Jahres wird nach seinen Worten die Aufführung der „Carmina burana“ von Carl Orff am 21. und 23. Juni in Glücksburg sein. Unter Federführung der Grundhofer sind fast 300 Sänger daran beteiligt. Das Thema des Sängerballs im kommenden Dezember werde der „Grand Prix Eurovision de la Chanson“.

Bei den Wahlen wurde Arne Petersen ebenso in seinem Amt als zweiter Vorsitzender bestätigt wie Kassenwart Patten.

Andresen zeichnete Ralf Beismann für 25, Axel Willi Bohn für 40 und Erich Boger für 50 Jahre als aktive Sänger mit den entsprechenden Urkunden und Ehrennadeln aus.

Zu Ende ging die Versammlung damit, dass Udo Griese anhand des „Schwarzen Buches“ seinen Sangesbrüdern ihre Sünden in Form von Abwesenheit bei den 39 Proben im abgelaufenen Jahr vorhielt. Am seltensten fehlten die Männer vom 1. Tenor. Als Anerkennung erhielten sie einen Gutschein für einen Krug Angler Muck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen