Harrislee : Neue Naturgruppe in Niehuus erkundet Vogelwald und Waldsofa

Kleiner und großer Besuch für die Naturkinder und Erzieherin Andrea Meierdierks (li.): Bürgermeister Martin Ellermann, Gesa Görrissen, Susanna Leschinski, Yvonne Bubolz von der Gemeinde (v.li.).
Kleiner und großer Besuch für die Naturkinder und Erzieherin Andrea Meierdierks (li.): Bürgermeister Martin Ellermann, Gesa Görrissen, Susanna Leschinski, Yvonne Bubolz von der Gemeinde (v.li.).

Kita Hechtenteich geht mit bis zu 18 Knirpsen hinaus ins Grüne

shz.de von
30. April 2018, 08:00 Uhr

Im Bollerwagen finden die Rucksäcke Platz, das Wald-Diensthandy, für alle Fälle die Erste-Hilfe-Ausrüstung. Los geht es in die Natur rund um Niehuus, in den Wald, auch auf dänischer Seite, zu Wiesen, Brückchen und Bächen. Am Dorfbrunnen wird geplätschert, in einem Teich gibt es Froschlaich zu entdecken.

Mit einer Naturgruppe in Niehuus hat der Harrisleer ADS-Kindergarten Hechtenteich sein Angebot erweitert. 18 Drei- bis Sechs-Jährige können dort von den qualifizierten Erzieherinnen Andrea Meierdierks und Anke Buschmann von 8 bis 14 Uhr betreut werden. Treffpunkt und Rückzugsraum für unwirtliches Wetter – das tägliche Studieren des Wetterberichts ist Pflicht – ist das ehemalige Feuerwehrgerätehaus, das mit einem Spielpodest und Kindermöbeln liebevoll aufgewertet wurde. Die Naturgruppe ist Bestandteil des Hechtenteich-Kindergartens, nimmt an besonderen Aktivitäten wie Ausflügen oder der Wassergewöhnung im Vorschulalter teil, erklärt ADS-Kitaleiterin Susanna Leschinski. „Wir sind dankbar, dass der ADS diesen Weg mit uns geht“, sagt Bürgermeister Martin Ellermann. Das erweiterte Angebot bedeute Wahlfreiheit für die Eltern.

Die vielfältige Natur des Krusauer Tunneltales ist der beste Spielplatz. Die ersten Kinder erkunden ihn bereits, haben den Waldkauz entdeckt, Hasen, Fasane, Fischreiher und Lieblingsplätze Vogelwald oder Waldsofa tituliert. „Es ist eine Besonderheit, hier eine Naturgruppe zu etablieren“, freut sich Gesa Görrissen vom ADS-Grenzfriedensbund: „Wir erweitern damit unser Angebot. Naturpädagogik versteht Bildung als ganzheitlichen Vorgang.“ Neben spielerischem und forschendem Erkunden stehe die sinnliche Wahrnehmung, das kreative Gestalten und Experimentieren mit Materialien wie Holz, Laub, Erde, Wasser und der respektvolle Umgang mit Natur und Lebewesen im Mittelpunkt. Springen, hüpfen, auf Bäume klettern: Im Naturkindergarten entdecken die Kleinen ihren natürlichen Bewegungsdrang.

Interessierte Eltern können sich bei Susanna Leschinski unter Telefon 72721 oder adskgharrislee@foni.net melden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen