Gelting : Neue Homepage – auch fürs Smartphone

Auf der neuen Homepage sollen Bilder für Gelting sprechen, darin sind sich Uwe Linde (v.li.), Heiner Nissen und Maike Thomsen einig.
Foto:
Auf der neuen Homepage sollen Bilder für Gelting sprechen, darin sind sich Uwe Linde (v.li.), Heiner Nissen und Maike Thomsen einig.

Gelting hat seine Internet-Seite modernisiert und setzt auf aktuelle Informationen.

shz.de von
17. Juli 2017, 13:22 Uhr

Gelting | Gleich zwei neue Errungenschaften gibt es in und für Gelting. Bürgermeister Uwe Linde und Touristikausschuss-Vorsitzende Maike Thomsen stellten die neue Homepage www.gelting.de und das neue Gemeindebüro jetzt vor.

Die bisherige Homepage war veraltet. Für die Neugestaltung sorgten Mitarbeiter der Wittkiel-Gruppe um Heiner Nissen. Nun lassen sich die Internetseiten auch auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones gut lesen. Bei der Neugestaltung sind alle Inhalte auf den Prüfstand gekommen. Entstanden ist eine Seite, die für jedermann interessant sein soll, wobei ein besonderes Augenmerk auf den Tourismus gelegt wurde und darüber aufgeklärt wird, was in der Gemeinde von Bedeutung ist. Linde, Thomsen und Nissen sprechen von effizienten Informationen. Mit präzisen Schlagworten werde auf Interessantes hingewiesen. Wer mehr wissen will, erhält unter dem Knopf „Weiterlesen“ zusätzliche Informationen.

Maike Thomsen, die für die Pflege der Homepage zuständig ist, legt Wert auf einen stets aktuellen Veranstaltungskalender. Wichtig sind ihr Bilder, die, wie sie sagt, „für sich und für Gelting sprechen“.

Die „Wanderschaft“ des Gemeindebüros hat sich fortgesetzt. Befand es sich zunächst im ehemaligen Amtshaus, wurde es vor geraumer Zeit, als in jenes Gebäude die Diakonie-Sozialstation einzog, in die Schmiedestraße Hausnummer 14 verlegt – zusammen mit dem Standesamt und dem Bürgerbüro. Bald stellte sich heraus, dass die Räumlichkeit zu klein war.

Als Linde zu Ohren kam, dass die Nospa, deren Leiter er bis vor Kurzem war, „einen Raum über“ hatte, „rasselte es bei mir“. Er setzte sich mit dem Geld-Institut in Verbindung, und das war bereit, der Gemeinde besagten Raum zu vermieten, in dem bislang Uwe Linde als Geltings Nospa-Chef residierte. Und weil im neuen Gemeindebüro nun genügend Platz vorhanden ist, hat auch Gerd Aloe in seiner Eigenschaft als Kassenwart des Fördervereins Leuchtturm Falshöft und als einer von zwei Geschäftsführern des Breitband-Zweckverbandes Angeln dort ein Plätzchen gefunden. Im neuen Gemeindebüro ist der Bürgermeister nach telefonischer Vereinbarung unter 01  72  /  9  31  66  77 erreichbar. Er ist bei Bedarf schnell zur Stelle, denn: „Ich wohne gleich nebenan.“


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen