zur Navigation springen

Glücksburg : Neue Gesichter für die Stadtvertretung

vom

Die neuen Fraktionsmitglieder in Glücksburg stehen am 8. Juni offiziell fest. Wahlergebnis wird kommenden Freitag amtlich.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 07:25 Uhr

Glücksburg | Wegen technischer Schwierigkeiten kam es bei der Auswertung der Kommunalwahlergebnisse für Glücksburg zu Verzögerungen. Aus dem Grund liefern wir hier die vollständige Liste der Ergebnisse nach. Wer zuvor online die Wahlbeteiligung nachrechnete, kam auf rund 90 Prozent - was verständlicherweise für Irritationen sorgte. Tatsächlich haben am Sonntag 51,94 Prozent der Glücksburger ihre Stadtvertretung gewählt. Jeder Wähler konnte zwei Kreuze machen, was die 4880 Einzelstimmen erklärt (Tabelle letzte Spalte).

Mit 43,73 Prozent konnten die Christdemokraten ihre zehn Sitze zwar halten (wir berichteten gestern). Doch hatten die Konservativen 2008 noch 48,3 Prozent geholt. Die SPD hat mit 22,32 Prozent besser abgeschnitten (19,1). Der SSW hat mit 13,42 Prozent (15,7) Stimmanteile verloren, die Grünen haben mit 15,37 (9,6) Prozent deutlich dazu gewonnen. Die LWL muss mit 5,16 Prozent (7,2) Verluste hinnehmen.

Etliche neue Parteimitglieder und Erstkandidaten dürften künftig für eine etwas andere Zusammensetzung in der nächsten Stadtvertretung sorgen. Tom Huber (33) und Andreas Thonfeld (37) sind von Timo Petersen persönlich für die Kommunalwahl und somit die CDU geworben worden. Für den freiberuflichen Architekten Huber und den selbstständigen Fliesenlegermeister Thonfeld ist es ein Sprung ins kalte Wasser. Thonfeld wollte "nicht mehr immer nur schnacken", begründet er seine Ambitionen und nennt als Ziel für die kommenden fünf Jahre, "dass wir unsere Wahlversprechen einhalten". Huber: "Wir hoffen, dass wir etwas erreichen können."

Auch Marcus Dechange (44) gehört zu den Neuen. Der Lehrer (an einer Berufsschule in Flensburg) wird für den SSW mit dem Bankfachwirt Erko Müller und Chauffeur Michael Günther in die Stadtvertretung einziehen. Er gehört dem Südschleswigschen Wählerverband seit gut zwei Jahren an. "Dafür, dass ich das erste Mal dabei bin, kann ich mit dem Ergebnis zufrieden sein", sagte er am Wahlabend gut gelaunt. Der Glücksburger freut sich darauf, einen Einblick in die Kommunalpolitik zu erhalten.

In der SPD steht noch nicht fest, wie das politische Quintett genau aussehen wird. Sehr gut möglich ist, dass neben dem kaufmännischen Angestellten Michael Schulz (53) auch Schiffbauingenieur Tobias Haack (38), IT-Berater Harald Danzer (59) und Ozeanografin Sylvia Ullmer (56) die neuen Gesichter der SPD-Fraktion sein werden.

Die Gemeindewahlleiterin Gesa Jürgens gibt das amtliche Endergebnis im Gemeindewahlausschuss offiziell bekannt. Der tagt am kommenden Freitagabend. "Erst dann ist das Ergebnis gültig", erklärt Jürgens. Von da an haben die künftigen Stadtvertreter eine Woche Zeit, ihre Kandidatur noch einmal zu überdenken und eventuell zurückzuziehen. Jürgens: "Am 8. Juni steht fest, wer der neuen Stadtvertretung tatsächlich angehören wird."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen