zur Navigation springen

Krebs-Kompass Flensburg : Netzwerk für Krebs-Patienten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Erkrankte Menschen und deren Angehörige können in Flensburg und Umgebung auf ein neues Angebot zurückgreifen. Am 26. Oktober bietet das Haus der Familie dazu einen Informationstag an.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2013 | 12:45 Uhr

Patienten, die mit der Diagnose „Krebs“ konfrontiert werden, sind in der Regel geschockt. Ähnlich geht es ihren Angehörigen. Sie fallen in ein tiefes Loch, weil sie nicht wissen, wie es weitergeht. Welche Therapien gibt es für den Patienten selbst und was kann er über die medizinisch wichtigen Schritte hinaus gehen? Der Krebskompass für Flensburg und Umgebung setzt genau dort an. Ein Netzwerk aus Erkrankten, Selbsthilfegruppen, Ärzten und dem Haus der Familie schaffen ein Angebot, das allen als Anker dienen kann.

Schätzungen zur Folge sind in Flensburg derzeit 8000 Menschen an den verschiedenen Krebsarten erkrankt. Dazu kommen zum Beispiel noch Familienangehörige, Nachbarn, Arbeitskollegen und Sportkameraden. Hieraus ergibt sich eine große Anzahl an Menschen, die Hilfe benötigen, weil sie sich mit der Situation überfordert fühlen. Nicht alle sind in Selbsthilfegruppen organisiert, teilweise weil das Angebot nicht hinlänglich bekannt ist. Dass es Bedarf an Angeboten gibt, wissen Jane Jöns vom Haus der Familie und ihre Mitstreiter genau. Die Hauptschwierigkeit bringt sie in einem Satz auf den Punkt: „Wir sind einfach nicht ausreichend vernetzt!“ Zu den derzeitigen Angeboten gehört im Moment die Stricktherapie „Fadenfroh“, die nur aus Frauen besteht bei der aber Männer herzlich willkommen sind. Bei Wollarbeiten wird hier über die Thematik Krebs in einer ungezwungenen Atmosphäre gesprochen. Männer treffen sich in einer Kartonmodellbaugruppe. In den Selbsthilfegruppe suchen Männer und Frauen nach unterschiedlicher Art der Hilfestellung. Frauen suchen Gesprächspartner, mit denen sich auch auf emotionaler Ebene sprechen können, während Männer überwiegend auf der Suche nach Informationen sind.

>Am Sonnabend, 26. Oktober, 11 bis 16 Uhr, findet ein Infotag unter dem Motto: „Gucken, Suchen, Finden“ statt. Alle Aktionen finden im Haus der Familie statt. Um Anmeldung bis zum 18. Oktober wird gebeten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen