zur Navigation springen

Wanderup : Nachwuchskräfte erkämpfen „Jugendflamme“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Wehr rückte 2016 zu 21 Einsätzen aus, darunter drei Brände, sechs Unfälle, eine Personensuche und fünf Brandwachen.

Wanderup | Bis auf den letzten Platz besetzt war das Feuerwehrhaus bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wanderup. Wehrführer Volker Thomsen konnte 54 Mitglieder der aktiven Wehr, 16 Ehemalige der Ehrenabteilung und die Vertreter der Jugendfeuerwehr sowie Amtswehrführer Ralf Käber und den stellvertretenden Bürgermeister Peter Axelsen begrüßen.

In seinem Jahresbericht erinnerte Thomsen daran, dass die Wehr 2016 zu 21 Einsätzen ausrückte, darunter drei Brände, sechs Unfälle, eine Personensuche und fünf Brandwachen. Technischen Hilfe wurde sechs Mal geleistet. Henning Sachau und Karl-Heinz Greggersen schulten im vergangenen Jahr 259 Kinder und 115 Besucher zum Thema Brandschutz.

Jugendwart Michael Voß berichtete von seinem ersten Jahr in dieser Position: Die Jugendfeuerwehr bestehe aus fünf Mädchen und 29 Jungen, die sehr ehrgeizig ihren Dienst absolvierten. Sie hätten nach Erfüllung der Aufgaben im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung ihre Urkunden und Verleihung der „Jugendflamme Stufe 1“ erhalten.

Karsten Rinn wurde nach der einjährigen Anwartszeit zum Feuerwehrmann befördert. Oberfeuerwehrmänner sind ab sofort René Stebel, Thorben Carstensen und Jan Wiese. Michael Ryckemann wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt, Dietrich Stark zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen. Der stellvertretende Wehrführer Sascha Ketelsen wurde zum Oberlöschmeister befördert. Einstimmig wurden Dennis Boyn zum stellvertretenden Gruppenführer Technik und Sören Thomsen zum stellvertretenden Gruppenführer Löschgruppe gewählt. In das Ausbildungsteam wurde Maybritt Carstensen aufgenommen sowie Sven Carstensen und Volker Sell in ihren Ämtern bestätigt. Celina Hansen, Nadine Nitt, Rune Andresen, Niklas Honnens und Luca Clausen traten aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr über.

Ralf Käber überbrachte die Grüße aus den Nachbarwehren des Amtes Eggebek. „Von den 45 Einsätzen im Amtsbereich habt ihr allein 21 geleitet. Für diesen großen Einsatz danke ich euch ganz besonders.“ Er berichtete weiter, dass die digitale Alarmierung auf Amtsebene erfolgreich umgesetzt wurde. Rückblickend auf das Jahr 2016 beglückwünschte er die Wehr zur erfolgreichen Teilnahme an der Leistungsbewertung „Roter Hahn 3“.

Der stellvertretende Bürgermeister Peter Axelsen beglückwünschte Ernst-August Schmidt für dessen 60-jährige Mitgliedschaft in der Wehr. Außerdem dankte er Wilhelm Rabe und Julius Jespersen für 50 Jahre und Horst Görrissen für 30 Jahre aktiven Dienst. Dankesworte erhielten für zehnjährige Mitgliedschaft Pascal Hansen, Julia Nitt und Thorben Carstensen. Seit 20 Jahren sind André Friedrichsen und Heiko Christiansen dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen