Flensburg Galerie : Nach Bombendrohung: Strafverfahren eingeleitet

Avatar_shz von 01. Oktober 2018, 10:56 Uhr

shz+ Logo
Während die „Flensburg Galerie“ gesperrt war, ging der Geschäftsbetrieb in der Innenstadt ganz normal weiter.
Während die „Flensburg Galerie“ gesperrt war, ging der Geschäftsbetrieb in der Innenstadt ganz normal weiter.

Zum Stand der Ermittlungen machen die Ermittler derzeit keine Angaben.

Flensburg-Altstadt | Nach den Bombendrohungen gegen die Flensburg Galerie am Wochenende ermittelt die Polizei. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Vorwurf lautet auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Somit geht die Polizei derzeit nicht von einem Erpressungsversuch aus. Weitere Details zum Stand der Ermittlungen wollten die Ermittler a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen