100 Jahre Marineschule : Mürwiker Offiziernachwuchs vereidigt

Matrose Malte Falk  aus Wilhelmshaven.
1 von 2
Matrose Malte Falk aus Wilhelmshaven.

Avatar_shz von
14. August 2010, 06:47 Uhr

Flensburg-Mürwik | Während der Generalprobe am Donnerstag hatten die Rekruten unter hartnäckigem Regen zu leiden, doch bei ihrer Vereidigung einen Tag später strahlte wieder die Sonne über der Admiralswiese. Rund 250 Offizieranwärter der Marineschule Mürwik wurden gestern vereidigt oder gelobten, "der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen".

Das diesjährige feierliche Zeremoniell wies zwei Besonderheiten auf: Die von Kaiser Wilhelm II. initiierte Marineschule begeht in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Und Bundespräsident Christian Wulff ließ es sich nicht nehmen, diese außergewöhnliche Konstellation mit seiner Anwesenheit und einer Rede zu ehren.

Im Mittelpunkt des Geschehens standen die 243 angehenden Offizieranwärter (darunter 70 Frauen) der Crew VII/2010, die Anfang Juli ihre Grundausbildung in Mürwik begonnen haben. Und natürlich ihre Eltern, andere Verwandte sowie Freundinnen und Freunde. Etwa 2000 zivile Besucher säumten den Appellplatz der Marineschule. Gemeinsam freuten sie sich über die Anerkennung, die die berufliche Entscheidung ihrer Kinder oder Partner durch die Anwesenheit des Bundespräsidenten fand - sowie durch die erstmals an der Blücherbrücke liegende Gorch Fock.

(*Name auf Wunsch der Soldatin entfernt*) aus Fulda ist eine der Anwärterinnen. Sie hat sich auf 13 Jahre verpflichtet und strebt eine Verwendung im Trupp Operative Information an. Ihr gefällt besonders die Marineschule Mürwik: "Das ist die schönste Kaserne, die die Marine hat", sagt sie. Vater Reinhold fand den Berufswunsch seiner Tochter zunächst "etwas schockierend", hat ihn jetzt aber akzeptiert. "Weder ihr Bruder noch ich haben gedient. Das macht jetzt unsere Tochter für die ganze Familie", erzählt er.

Aus Wilhelmshaven stammt Malte Falk, der zunächst seinen Grundwehrdienst in Mürwik leistet. Er plant, sich auf 13 Jahre zu verpflichten, Studium der Volkswirtschaft an der Bundeswehrhochschule Hamburg inklusive. Die Eltern Sabine und Holger Falk finden die Berufswahl des Sohns sehr gut: "Das ist genau das Richtige für ihn", bestätigen sie. Angst um ihren Sohn als Soldaten haben sie nicht.

Bereits am Nachmittag der Vereidigung wurde Madlin Kirsch auf die Gorch Fock verlegt. Sie bezeichnet sich selbst als Nordlicht, das Wasser und Schiffe liebt und das Soldatsein gut findet. Die Sanitätsoffizieranwärterin aus Neumünster hat sich der Marine auf 17 Jahre verpflichtet. Nach sechs Wochen Segelschulschiff beginnt sie ihr Zahnmedizinstudium an einer zivilen Universität.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen