Öffentlicher Dienst in Flensburg : Müllabfuhr und Kitas werden bestreikt

Winterlicher Engpass: Bus und Müllabfuhr des TBZ begegnen sich auf der Friesischen Straße. Foto: dwa
Winterlicher Engpass: Bus und Müllabfuhr des TBZ begegnen sich auf der Friesischen Straße. Foto: dwa

Rathaus, Kindergärten, Müll, Recyclinghöfe - hier überall drohen Mittwoch Arbeitsniederlegungen.

von
06. März 2018, 16:57 Uhr

Für diesen Mittwoch sind Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt. Deshalb muss mit Einschränkungen beim Technischen Betriebszentrum (TBZ) und im Rathaus gerechnet werden. Beim TBZ können Müllabfuhr und Öffnungszeiten der Recyclinghöfe betroffen sein. Im Detail werde das TBZ zeitnah auf www.tbz-flensburg.de informieren. Der Winterdienst und der Betrieb des Klärwerks seien sichergestellt. Die Gewerkschaft Komba hat ihre Mitglieder auch bei der Stadtverwaltung für den Vormittag zu einem Warnstreik aufgerufen. Dadurch könne es zu Einschränkungen im Betrieb und längeren Wartezeiten im Rathaus kommen. Bei den städtischen Kitas kann es ebenfalls zu Einschränkungen kommen. Die Eltern werden gebeten, sich sicherheitshalber telefonisch in ihrer Kita zu erkundigen, ob die Kinderbetreuung stattfindet. Besonders betroffen sei der Museumsberg, teilte die Stadtpressestelle mit. Dort bleiben beide Häuser heute wegen des Warnstreiks geschlossen. Das Schifffahrtsmuseum wird indes geöffnet sein.

Vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen  am 12. März in Potsdam  finden bundesweit Aktionen der Gewerkschaften statt – in Flensburg am Mittwoch um 13 Uhr mit einer Kundgebung an der Hafensspitze mit Friedhelm Schäfer (Zweiter Vorsitzender und Fachvorstand Beamtenpolitik des DBB) und Christian Dirschauer (Vorsitzender der Gewerkschaft Komba).   Der Demonstrationszug sammelt sich um 11.30 Uhr am Deutschen Haus und zieht dann ab 12 Uhr via Rathaus in Richtung Hafenspitze.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen