Möwen attackieren Retter

kükenrettung-0 best ksö

shz.de von
08. Juni 2015, 12:20 Uhr

Ausgerechnet auf dem Ausleger eines stillgelegten Lastenkranes eines alten Lagerschuppen am Harnis hatte eine Möwenfamilie einen Brutplatz angelegt. Am Sonnabendabend wurde ein Spaziergänger auf ein lautes Piepsen eines Küken aufmerksam, das an dem Nistplatz in eine Notlage geraten war. Das Neugeborene war seitlich am Lastenkran mit den Füßen in eine Spalte gerutscht und kam eigenständig nicht mehr aus diesem Gefängnis heraus. Die Feuerwehr rückte zunächst mit einem Rüstwagen zur Einsatzstelle aus. Da das Küken aber in rund sechs Metern Höhe gefangen war, musste schließlich die Drehleiter der Flensburger Berufsfeuerwehr nachgeordert werden. Während der laufenden Rettungsarbeiten wurde ein Feuerwehrmann im Korb der Drehleiter mehrfach von den besorgten Möweneltern attackiert. Als das Küken letztlich gerettet wieder im Nest der Eltern lag, ließen sie erleichtert von den Angriffen ab. Nach dem Abrücken der Feuerwehrleute saßen beide Elternteile wieder in luftiger Höhe an deren Nistplatz.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen