zur Navigation springen

Unfall mit Gaskartusche : Mit Video: Explosion in Mehrfamilienhaus in Flensburg

vom

In einer Wohnung im Peter-Christian-Hansen-Weg kommt es zu einer Verpuffung. Sechs Menschen werden verletzt.

Flensburg | In Flensburg ist es am späten Sonntagabend zu einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus im Peter-Christian-Hansen-Weg gekommen. Gegen 22.45 Uhr kam es in einer Wohnung im 1. Obergeschoss zu einer starken Verpuffung. Als die ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei den Einsatzort erreichten, drangen bereits dichte Flammen aus mehreren Fenstern des Gebäudes. Verletzte liefen den Einsatzkräften entgegen, weitere Bewohner des Hauses riefen an den Fenstern um Hilfe. Ein 21-jähriger Mann hielt sich gemeinsam mit seiner 20-jährigen Freundin und seinem 23-jährigen Bruder in seiner Wohnung im 1. Obergeschoss auf. Nach ersten Erkenntnissen wurden in der Wohnung mehrere Gaskartuschen gelagert. Nach bisherigen Angaben könnte der unsachgemäße Gebrauch des Gases zur der starken Verpuffung geführt haben. Zu dem genauen Hergang können noch keine abschließenden Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, die noch in der Nacht den Unglücksort beschlagnahmt hat, dauern an.

Umgehend gingen mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht. „Wir mussten mehrere Bewohner mit der Drehleiter aus den oberen Stockwerken des Gebäudes retten“, so Einsatzleiter Kay Jürgensen. „Insgesamt sechs Personen kamen mit Brandverletzungen oder Rauchgasvergiftungen in die Notaufnahme der Diako.“ Zwei Männer erlitten schwere Brandverletzungen. Drei Bewohner des Hauses im Alter von 43, 61 und 66 Jahren erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Eine 58-jährige Mieterin verletzte sich beim Sprung aus dem 1. Geschoss leicht am Knöchel.

Foto: Karsten Sörensen
 

Die Wucht der Explosion war so enorm, das auf der rückwärtigen Gebäudeseite Fenster, Möbel und Einrichtungsgegenstände herausgeschleudert wurden, Kleidungsstücke hingen in den Bäumen. Auch auf der vorderen Gebäudeseite wurden Türen und Fenster durch die Druckwelle auf die Straße geschleudert.

Die betroffene Wohnung sowie zwei weitere Wohnungen im 1. Obergeschoss sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Einige Pkw auf der Straße wurden durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Ein durch die Explosion entstandenes Feuer wurde durch rund 40 Feuerwehrleute gelöscht. Zusätzlich waren sieben Rettungswagen und der Notarzt und der leitende Notarzt eingesetzt.

Eine ausgebrannte Wohnung in dem Mehrfamilienhaus in Flensburg.
Eine ausgebrannte Wohnung in dem Mehrfamilienhaus in Flensburg. Foto: Benjamin Nolte/Noltemedia/dpa
 

Das Haus wurde komplett evakuiert. Wann die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können, wird noch geprüft.  Mehrere Wohnungen sind durch die Explosion und das dadurch entstandene Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Mieter sind in der Nacht bei Bekannten oder in einem Hotel untergebracht worden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2017 | 14:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert