Ehrenamt in Flensburg : Mit Spaten und Minibagger im Volkspark

Streuobstwiese Volkspark: Diako-Vorstand Martin Wilde (li.) und Künstler Hans-Ruprecht Leiß treiben die Baumstützen mit vereinten Kräften in den Boden.
Streuobstwiese Volkspark: Diako-Vorstand Martin Wilde (li.) und Künstler Hans-Ruprecht Leiß treiben die Baumstützen mit vereinten Kräften in den Boden.

Künstler Hans-Ruprecht Leiß und die Rotary-Clubs pflanzen 20 Obstbäume im Volkspark

shz.de von
14. April 2018, 10:05 Uhr

Nun ist das Geld zusammen: Bei einer Spendenaktion, organisiert von den drei rotarischen Clubs Flensburg, Flensburger Förde und Flensburg Nordertor, wurden Grafiken des Flensburger Künstlers Hans-Ruprecht Leiß verkauft. Mit den Einnahmen konnte im Volkspark eine Streuobstwiese angelegt werden. Rund 50 Freiwillige haben jetzt 20 Obstbäume verschiedener Sorten, darunter auch alte Birnen- und Apfelsorten, gepflanzt, um den Vogelschutz zu sichern und Grünflächen in der Stadt vor Verwahrlosung zu bewahren.

Professionelle Unterstützung lieferte die Baumschule „Ceban“. Die Bäume sollen ab jetzt von Biotop-Pflegern der Landschaftsplaner von „Pro Regione“ innerhalb ihrer Ausbildung gepflegt werden.

Während der Pflanzaktion sorgte die Jugendorganisation „Rotaract“ für Verpflegung und stellte sich hinter den Grill. Die Rotarier hatten sichtlich Freude an dem Projekt, bei dem alle anpackten: „Da muss man richtig mit Gummistiefeln bei Wind und Wetter rausgehen“, erklärte Leiß.

Er berichtete, dass diese Aktion eine „vergnügliche Angelegenheit“ gewesen sei und noch weitere Grafiken zum Verkauf stehen, um soziale Projekte zu unterstützen. „Wir arbeiten ja sehr stark im Verborgenen“, sagte Leiß, deshalb wurde dieses Mal ein Projekt in der Natur gewählt.

Die Streuobstwiese im Volkspark steht ab jetzt allen zur Verfügung. Man gelangt vom Parkplatz des DRK-Seniorenheimes am Lautrupsbach über einen Serpentinenweg direkt zu den gepflanzten Bäumen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen