Stadtbild-Verschönerung : Mit Poesie den Flensburger Volkspark beliebter machen

23-90948786_23-97656317_1525877015.JPG von 04. September 2020, 09:26 Uhr

shz+ Logo
Praktikantin Rebekka Rose haut mit dem Hammer die letzten Schilder in den Boden.

Praktikantin Rebekka Rose haut mit dem Hammer die letzten Schilder in den Boden.

Neben baulichen Veränderungen will das Spielemobil-Team mit einem Poesie-Pfad zur Verschönerung beitragen.

Flensburg | Mit Flip-Flops und roter Latzhose spaziert Samuel Fleps vom Spielemobil durch den Volkspark. Wenn er sich die Brille so auf die Nase schiebt, sieht er ein bisschen aus wie Peter Lustig. Allerdings ist der staatlich anerkannte Erzieher an diesem Donnerstag nicht im Auftrag der Kinderbetreuung unterwegs. Stattdessen schiebt er neben sich ein mit Schilder...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen