Stadtwerke-Lauf Flensburg : Mit Anlauf in den Frühling

Laufen mit dem Maskottchen: Die Adelbyer Schüler (v.l.) Jakob Oldenburg, Nick Jeremy Werner und Linnja Teistler mit Jördis Wüstermann (Klimapakt) als Eisbär.
Laufen mit dem Maskottchen: Die Adelbyer Schüler (v.l.) Jakob Oldenburg, Nick Jeremy Werner und Linnja Teistler mit Jördis Wüstermann (Klimapakt) als Eisbär.

Achter Stadtwerke-Lauf am 25. März lockt Teilnehmer vom Schulkind bis zum anspruchsvollen Lauf-Crack nach Engelsby

shz.de von
09. März 2018, 10:24 Uhr

Die Laufsaison startet in diesem wie im vergangenen Jahr mit dem Stadtwerke-Lauf, der am Sonntag, 25. März, bis zu 1000 Starter auf die Strecke schickt. Auch die achte Ausgabe steht wieder unter dem Motto „Laufen für den Klimaschutz“ und deckt Strecken von 400 Meter über zwei, fünf und zehn Kilometer bis hin zum Halbmarathon über 21,1 Kilometer ab. Zudem ist eine Fünf-Kilometer-Strecke für Nordic Walking im Angebot.

Veranstalter Ludwig Kiefer (Triple Events) freut sich über aktuell 440 Anmeldungen; das seien mehr als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt. Die Tendenz gehe in Richtung 1000 Teilnehmer.

Start und Ziel sind auf dem Parkplatz des Sky-Marktes Merkurstraße. Dessen Leiter Abedin Haxhihaj steht am Lauftag mit einem Fünferteam den Veranstaltern zur Seite und sorgt vor allem für die Verpflegung im Ziel. Die Strecke führt dann auf verkehrsfreien Wegen hinaus in die Natur Richtung Sender und weiter nach Rosgaard und über den Osterholzweg zurück nach Engelsby. Durch die Streckenführung sind kaum Sperrungen im öffentlichen Straßenverkehr erforderlich. Der Kidslauf über 400 Meter bleibt komplett auf dem Parkplatz. Ehrgeizige Läufer nutzen den Stadtwerke-Lauf zum Saisonstart gern als Vorbereitung für den Hamburg-Marathon vier Wochen später. Immerhin liege der Streckenrekord bei 1:12 Stunden, so Kiefer. Partner bei Vorbereitung und Durchführung ist der LK Weiche.

Am grünen Stadtwerke-T-Shirt erkennt man am Lauftag die Grundschüler, die im Rahmen des Projekts „Klasseklima“ dabei sind. Vertreten sind in diesem Jahr die Schule Adelby, die Schule Friedheim und die Hohlwegschule. Die Schüler können durch die Teilnehme Punkte im Rahmen des „Klasseklima“-Projektes sammeln. Sie haben im letzten Jahr die Teilnehmerzahl um 200 erhöht.

Der Flensburger Klimapakt spendet einen Euro für jeden gemeldeten Teilnehmer; die Spendensumme geht an Klimaschutzprojekte für Schüler – im vergangenen Jahr an die Grundschule Adelby.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen