zur Navigation springen

Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz : Millionenbetrug: Prozess gegen Husumer Hausarzt startet

vom

Ein Arzt aus Husum soll sich jahrelang mit Drogenhandel und Abrechnungsbetrug einen Nebenverdienst verschafft haben.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2016 | 10:45 Uhr

Flensburg/Husum | Wegen Millionenbetrugs und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich ein Arzt aus dem nordfriesischen Husum seit Montag vor dem Landgericht Flensburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51-Jährigen vor, von 2007 bis 2010 bei der Kassenärztlichen Vereinigung mit 16 fingierten Quartalsabrechnungen insgesamt fast 1,26 Millionen Euro ergaunert zu haben.

Außerdem soll er zwischen 2009 und 2011 in 962 Fällen Betäubungsmittel an Drogenpatienten ausgegeben und auch verkauft haben, ohne dass dies ausreichend medizinisch kontrolliert wurde oder fachlich angezeigt war. Zusätzlich soll er Präparate an Menschen verkauft haben, die gar nicht in einem Methadonprogramm waren. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert