zur Navigation springen

„Supertalent“ bei RTL : Mike Kazmaier: Vom Flensburger Hafenfest ins Fernsehen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Talentscout hat Mike Kazmaier entdeckt und geradezu überredet, den Schritt auf die große Bühne zu wagen. Samstag ist er in der Fernseh-Show „Das Supertalent“ aufgetreten. Alle vier Juroren winkten ihn in die nächste Runde.

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2013 | 07:00 Uhr

Flensburg | Als „leidenschaftlich“ bezeichnet sich der sympathische Flensburger Mike Kazmaier (25), wenn es um seine Singweise geht. Seine 30 selbst geschriebenen Songs sieht er als „eine Mischung aus Clueso, Revolverheld und Pohlmann“. „In den letzten Monaten ging alles sehr schnell“, berichtet Mike, der zurzeit sein Abitur auf der Abendschule nachholt. Noch während des Interviews erhält der Sänger einen Anruf von RTL. Völlig überrascht berichtet er daraufhin, dass er am Montag bei der Fernseh-Show „Guten Morgen Deutschland“ zu Gast ist.

Mike wurde nach einem Auftritt auf einem Hafenfest im Sommer von einem Talentscout der RTL-Show „Das Supertalent“ angesprochen. „Erst habe ich gesagt, dass es nichts für mich wäre“, sagt Mike, der schon auf mehreren Festen oder in Pubs aufgetreten ist. Doch nach mehreren Gesprächen mit der Talentsucherin und einem Vor-Casting wird er schließlich zum TV-Casting nach Wiesbaden eingeladen. Nach über zehn Stunden nervenzehrenden Wartens stellte sich Mike der vierköpfigen Jury um Dieter Bohlen und einem gefüllten Staatstheater.

Die Wahl des Songs erfolgte spontan. „Mir schoss ein Song von Philipp Poisel in den Kopf“, sagt Mike. „Wie soll ein Mensch das ertragen“ lautet der Titel, den der talentierte Flensburger sang und sich dabei selbst mit der Gitarre begleitete. Vorab verriet Mike, dass er nach dem Song vor einem stehend applaudierenden Publikum stand, was er schlicht als „unfassbar“ empfand. Sein Auftritt konnte auch die Jury begeistern. Bruce Darnell, Designer Guido Maria Kretschmer und Model Lena Gercke gaben dem 25-Jährigen ebenso ein Ja wie Dieter Bohlen. Der hatte zusätzlich noch einen Tipp – mit bekannt niedrigem Sprachniveau: „Die ganze Scheiße deiner Kindheit muss noch mehr zum Ausdruck kommen.“ Denn Mike wuchs im Heim auf, weil seine Eltern mit vier Kindern überfordert waren.

Kostproben seiner Musik bietet der Sänger auf seinem YouTube-Channel „MikeKazmaier2012“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen