Streit eskalierte : Messerstecherei in Flensburger Notunterkunft: Verdächtiger wird Haftrichter vorgeführt

In einer Obdachlosenunterkunft kam es bereits am Mittwoch einem Vorfall.

shz.de von
07. Juni 2018, 12:12 Uhr

Flensburg | Ein 33-jähriger Bewohner einer Obdachlosenunterkunft in Flensburg ist bei einem Streit mit einem anderen Obdachlosen lebensgefährlich verletzt worden. Der 45 Jahre alte mutmaßliche Täter habe im Zuge der Auseinandersetzung ein Messer gezückt und auf den jüngeren Kontrahenten eingestochen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Das Opfer wurde bei der Tat am Mittwochabend im Bereich des Halses verletzt. Worum es bei dem Streit in der Notunterkunft ging, konnte die Polizei zunächst noch nicht sagen. Die Kripo Flensburg hat noch am Abend die Ermittlungen übernommen. Am Donnerstagnachmittag wird der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert