L14 bei Großenwiehe : Stundenlange Vollsperrung nach Lkw-Unfall

Nur mit schwerem Gerät konnte der Anhänger aus der Bankette geborgen werden.
Nur mit schwerem Gerät konnte der Anhänger aus der Bankette geborgen werden.

Die aufgeweichte Bankette wurde einem Lkw zum Verhängnis. Er musste mit einem Kran geborgen werden.

shz.de von
29. Januar 2015, 06:39 Uhr

Großenwiehe | Ein verunglückter Lkw und die anschließende Bergung haben am Mittwochabend für eine stundenlange Vollsperrung der L14 zwischen Großenwiehe und der B200 gesorgt. Nach Angaben der Polizei geriet der Fahrer eines Lkw gegen 19.30 Uhr auf Höhe der Ortschaft Oxlund auf die aufgeweichte Bankette. Dem Fahrer gelang es nicht mehr sein Fahrzeug zurück auf die Straße zu lenken, der Anhänger grub sich tiefer und tiefer in die aufgeweichte Erde und kippte letztlich auf die Seite. Er war mit rund 9 Tonnen gehäckseltem Holz beladen.

Mit Hilfe eines Krans und einem großen Bergefahrzeug wurden Zugmaschine und Anhänger zurück auf die Straße gehoben. Während der Bergungsarbeiten war die L14 für rund drei Stunden voll gesperrt.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen