Flensburger Altstadt : Streit um Parkplatz: 31-Jähriger angefahren

Blick auf die Flensburger Altstadt. Hier ereignete sich das Parkplatz-Drama.
Foto:
Blick auf die Flensburger Altstadt. Hier ereignete sich das Parkplatz-Drama.

Flensburgs Parkplatznot und das Gesetz des Stärkeren: Der eine will eine Parklücke freihalten, der andere parkt ein.

shz.de von
16. Januar 2015, 13:54 Uhr

Flensburg | Beim Einparken in der Flensburger Altstadt hat ein 67-jähriger Autofahrer einen Mann verletzt. Der 31-jährige Flensburger hielt am Donnerstag gegen 16 Uhr eine Parklücke für seine Freundin frei, damit sie mit ihrem Wagen wenden konnte. Der Autofahrer drängte sich aber in diese Parklücke - und fuhr den Mann an. Der 31-Jährige wurde dabei an den Beinen verletzt.

Der Autofahrer aus dem Kreis Schleswig-Flensburg parkte ein und ging weg, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Dieser rief die Polizei.

Gegen den Senior wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Doch die Polizisten wiesen auch den Verletzten auf sein Fehlverhalten hin: Einen Parkplatz zu blockieren ist verboten. „Das ist quasi wie eine Sitzblockade“, sagt Polizeisprecher Matthias Glamann.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen